Wilde Jagd rund um Engelsdorf
Kümmersbruck

Kümmersbruck. (e) Die Rauhnächte kommen: Die Wilde Jagd tobt durchs Dorf, es sind "Unruhenächte" und das mitten in der "staaden Zeit", rund um Engelsdorf treiben finstere Gestalten ihr Unwesen. Auf ihren Spuren wandelt eine Erlebnisführung mit einem Schauspiel im Fackelschein, die der Arbeitskreis "Kunst, Kultur, Kümmersbruck" in sein Programm aufgenommen hat.

Die Vorweihnachtszeit war für unsere Altvorderen stets auch magisch, voller Aberglauben, Geheimwissen und alter, heidnischer Bräuche: Bloß keine Wäsche aufhängen, die bösen Geister könnten's übelnehmen! Dobernigl, eine Veranstaltungsagentur, wird diese Zeit bei einer Führung rund um Engelsdorf aufleben lassen. "Der Damma mit'm Hamma" geht um, die Drud, a kloans dürrs Weiberl, reitet auf einem Goasbock, "kummt bei der Nacht, setzt sich auf die Brust, dass'd es nimmer derschnaufen kannst."

Unheimlich und magisch - mit diesen Attributen wirbt Dobernigl für seine Erlebnisführung rund um Engelsdorf, die den Teilnehmern Schauer über den Rücken jagen soll. Deshalb sollten diese nicht unter zehn Jahre alt sein. Zweimal gibt es diese Erlebnisführung, jeweils um 19.30 Uhr am Freitag, 28. November und 12. Dezember. Die Fackelwanderung dauert etwa eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist vor dem Gasthaus Singer in Engelsdorf. Mindestens zehn Teilnehmer müssen sich "trauen", maximal können 35 mitgehen.

Karten sind im Vorverkauf bei der Gemeindekasse in Kümmersbruck (sieben Euro) oder vor Ort (acht Euro) zu haben.

Neues über Rente und Pflege

Kümmersbruck. Neuregelungen in der Renten- und Pflegeversicherung thematisiert die KAB bei einer Informations- und Diskussionsveranstaltung. Geplant ist sie für Freitag, 21. November, um 19 Uhr im Pfarrheim Kümmersbruck. Rechtsassessor Josef Wismeth spricht dort über die abschlagfreie Rente mit 63 und die Mütterrente.

Ebermannsdorf Heute Abend Infos für alle Bürger

Ebermannsdorf. (aps) Zu einer Bürgerversammlung für alle Gemeindeteile sind die Ebermannsdorfer heute um 19 Uhr in den Berggasthof eingeladen.

Anders als in den Vorjahren wird heuer nur eine dieser Veranstaltungen abgehalten. Grund dafür ist nach einer Mitteilung der Gemeinde, dass im Herbst der Bericht über das Haushaltsjahr noch nicht vollständig vorgestellt werden kann: Darum werden künftig die Bürgerversammlungen in das Frühjahr verlegt. Im März/April kann über das vergangene Haushaltsjahr berichtet und auch bereits ein Ausblick auf das neue gegeben werden.

Deshalb findet jetzt, im November, nur die nach der Gemeindeordnung gesetzlich vorgeschriebene Bürgerversammlung statt. Die gewohnten Zusammenkünfte (Ebermannsdorf, Diebis, Pittersberg) gehen dann im Frühjahr 2015 über die Bühne.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.