Windböe: Zwei Kinder getötet
Aus aller Welt

Tallinn.(dpa) Zwei Kinder sind in Estland getötet worden, als eine starke Windböe eine Hüpfburg meterhoch durch die Luft schleuderte. Drei weitere Kinder wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, wie die Zeitung "Eesti Päevaleht" berichtete. Die Kinder hatten am Sonntag während einer Geburtstagsfeier in der Stadt Tartu in der Hüpfburg getobt, als der Wind das aufblasbare Spielgerät aus dem Garten eines Hauses über die Straße auf ein Feld schleuderte. Ein Junge und ein Mädchen, Jahrgang 2007 und 2009, starben.

Lotto-Jackpot nicht geknackt

Saarbrücken.(dpa) Lotto-Spieler können bei der nächsten Ziehung womöglich auch ohne Superzahl einen millionenschweren Jackpot abräumen. Grund sei, dass der Gewinntopf auch am Samstag nicht geleert wurde, erklärte die federführende Saarland-Sporttoto GmbH am Montag in Saarbrücken. Nach den Regeln für das Spiel "6 aus 49" dürfe der Jackpot aber nur über zwölf Ziehungen hinweg anwachsen. Bei der kommenden 13. Ziehung am Mittwoch wird der Topf, in dem rund 31 Millionen Euro liegen, daher auf jeden Fall ausgeschüttet. Tippt niemand sechs Richtige samt Superzahl, wird der Jackpot Spielern mit einem Sechser ohne Superzahl zugeschlagen.

Probleme mit Pluto-Sonde gelöst

Washington.(dpa) Wenige Tage vor dem Vorbeiflug der US-Raumsonde "New Horizons" am Zwergplaneten Pluto sind technische Probleme aufgetreten. Doch die US-Weltraumbehörde Nasa scheint die Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Man hoffe, den Einsatz heute wie geplant fortsetzen zu können, hieß es. Die Sonde hatte am Wochenende vorübergehend den Kontakt mit der Basis verloren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.