Wintereinbruch in den USA: Bis Freitag zwei Meter Neuschnee zu erwarten
Schneeberge über Buffalo

Bei einem frühen Wintereinbruch sind in Teilen der USA heftige Schneefälle niedergegangen. Die USA verzeichneten am Dienstag den kältesten Morgen im Monat November seit 1976, sagte Meteorologe Ryan Maue der Zeitung "USA Today". In Buffalo im Bundesstaat New York, wo der Schnee mehr als einen Meter hoch liegt, starben fünf Menschen. Ein Mensch kam bei einem Unfall ums Leben, drei weitere erlitten jeweils beim Schneeschippen einen Herzinfarkt, einer wurde tot in einem Auto entdeckt, hieß es nach offiziellen Angaben. Manche Fahrer ließen ihre Autos auf Schnellstraßen stehen. Eine Frauenbasketballmannschaft blieb 24 Stunden lang in ihrem Bus stecken. Die Situation bleibt angespannt: Laut Wetterdienst könnten bis Freitag mancherorts fast zwei Meter Neuschnee fallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.