Wolbergs spielt gegen den Jahn

Wolbergs spielt gegen den Jahn Über 14 Tage verteilt sind im Juli die Eröffnungsfeierlichkeiten zur neuen Regensburger Continental Arena. Neben dem FC Augsburg, der das Eröffnungsspiel gegen den SSV Jahn bestreiten darf, findet ein paar Tage vorher bereits ein Testspiel statt: Der Jahn spielt gegen eine Auswahl von Fußballspielern aus der ostbayerischen Region. Und ein - wenn auch eher kleiner - Teil dieser Mannschaft könnte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sein: "Ich will einmal in diesem St
Über 14 Tage verteilt sind im Juli die Eröffnungsfeierlichkeiten zur neuen Regensburger Continental Arena. Neben dem FC Augsburg, der das Eröffnungsspiel gegen den SSV Jahn bestreiten darf, findet ein paar Tage vorher bereits ein Testspiel statt: Der Jahn spielt gegen eine Auswahl von Fußballspielern aus der ostbayerischen Region. Und ein - wenn auch eher kleiner - Teil dieser Mannschaft könnte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sein: "Ich will einmal in diesem Stadion spielen. Könnt ihr da was machen? Nur fünf Minuten, länger kann ich eh nicht", warf das Stadtoberhaupt während der Pressekonferenz zu den Feierlichkeiten in die Runde. Maximilian Karl , der Bezirksvorsitzende des BFV, konterte sofort und sicherte Wolbergs ein paar Minuten Spielzeit zu. (ehi)

Rathausfalken spielen im Nest

Knapp einen Monat mussten die Freunde der Regensburger Rathausfalken warten, bis es vergangene Woche endlich soweit war: Das erste Küken ist aus dem Ei geschlüpft. In kleinen Abständen folgten seine Geschwister zwei und drei. Nur das Nesthäckchen lässt noch auf sich warten und spannt die Zuschauer auf Folter, die die kleine Familie täglich über den Live-Stream verfolgen. Langweilig wird die Wartezeit aber trotzdem nicht: Fürsorglich kümmern sich Mama und Papa Falke um ihren Nachwuchs. Regelmäßig bringen sie den Kleinen Futter mit in das Nest. Zu sehen ist die populäre Falkenfamilie unter: www.rathausturm-wanderfalken.de (ehi)

Maus spielt den Orgel-Beschützer

"Orgel-Maus eine Geschichte von Abenteuer und Musik", heißt ein Projekt, das die Bayerische Sparkassenstiftung zusammen mit dem Kulturreferat der Stadt Regensburg ins Leben gerufen hat. Es handelt von einer kleinen Maus, die als Beschützerin der Cuntz-Orgel der Regensburger Minoritenkirche aus Versehen mit nach Bautzen reist, wo das Instrument gerade restauriert wird. Auf einem Online-Blog (www.orgelmaus.wordpress.com) können junge Leser, die Abenteuer der kleinen Maus verfolgen und erfahren so spielerisch mehr über das Instrument selbst. Dieses befindet sich übrigens tatsächlich in Bautzen und mit dem Online-Blog wollen die Initiatoren vor allem junge Leute für Kultur interessieren. Die Frage, wie die Geschichte um die kleine Maus allerdings tatsächlich ausgeht wird erst im Juni beantwortet, wenn auch die reale Orgel wieder in Regensburg ist. (ehi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.