"Wolke 10"

Manch Nürnberger will als Kind hoch hinaus. Für sie gibt es nun eine Kita auf dem Parkdeck. Andreas Klier , Betreiber eines Musikladens in der Südstadt, kaufte 2012 den zehnstöckigen Bau und errichtete auf dem obersten Deck eine Dach-Kita. Nach einem Jahr Umbau und knapp drei Millionen Euro Kosten eröffnete die Kinderbetreuung jetzt mit dem schönen Namen "Wolke 10". In 17 Metern Höhe bietet sie 50 Kindergarten- und 36 Krippenplätze. Die Kleinen tollen in einem 1200 Quadratmeter großen Außenbereich gefahrlos herum, gucken auf die Burg und spielen dank Auffangnetzen sogar Fußball. Laut Klier ist es die höchste Einrichtung in Deutschland. (gük)

20 Cent

Es ist praktisch, schnell und kleingeldfrei: Handy-Parken in der City. Statt bei Passanten um Kleingeld zu betteln, sorgt eine App für bargeldloses Einkaufsvergnügen. Blöd ist nur, dass es derzeit teurer ist als das klassische Parkticket aus dem Automaten. Wer als Kurzzeit-Stopper für 20 Minuten 50 Cent zahlt, müsse noch 20 Cent drauflegen, wenn er das Handy nutzt. Das mache Parken mit der App unattraktiv für Autofahrer, kritisiert die CSU. "40 Prozent Aufschlag dafür, dass der Stadt die Arbeit abgenommen wird", sagt Marcus König , verkehrspolitischer Sprecher der Partei. (gük)

Bis zu 10 000 Briefe

Derzeit ist es in vielen Behörden und Ämtern tatsächlich so: Nur der Ventilator arbeitet. Zumindest im Blick auf die Bearbeitung von Briefen und Paketen. Seit die Post streikt, fällt nicht nur in der Poststelle der Stadt Nürnberg weniger Arbeit an. "Traurig schaut's aus", sagt Abteilungsleiter Peter Müller-Wechsler . Normalerweise landen bei ihm täglich rund 2000 und 2500 Briefe, Päckchen und Pakete, die verteilt werden. Die Stadt selbst verschickt täglich 8000 bis 10 000 Sendungen - und weiß nicht, welche Briefe wirklich zugestellt werden. (gük)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.