Wrackteil der MH370 gefunden?
Aus aller Welt

Paris.(dpa) Der Fund eines mit Muscheln besetzten Flugzeug-Wrackteils vor der Insel La Reunion hat Spekulationen über mögliche Verbindungen zum verschollenen Malaysia-Airlines-Flug MH370 ausgelöst. Das zwei Meter lange Flügelstück war laut lokalen Medien am Mittwoch an der Küste bei Saint-André im Osten der Insel im Indischen Ozean gefunden worden. Die Boeing 777 war 2014 mit 239 Menschen auf dem Weg nach Peking spurlos verschwunden. Auch Spuren zu zwei weiteren Flugzeugabstürzen werden untersucht.

Mann stirbt nach Schlangenbiss

Lexington.(KNA) Im US-Bundesstaat Kentucky hat sich ein Mann in einem evangelikalen Gottesdienst einen tödlichen Schlangenbiss zugezogen. Der 60-Jährige hatte mit einer Klapperschlange hantiert, nach dem Bibelwort: "Wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden" (Markus 16,18). Danach verweigerte er laut Regionalsender WKYT eine medizinische Behandlung. Vier Stunden war er tot.

Russland plant U-Boot-Expedition

Moskau.(dpa) Nach dem spektakulären Fund eines U-Boots vor der schwedischen Ostküste plant Russland eine Expedition zu dem Wrack. "Wir wollen den schwedischen Kollegen einen gemeinsamen Tauchgang vorschlagen", sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu in Moskau. Bei dem Wrack handele es sich wohl um das russische U-Boot "Som", das 1916 nach dem Zusammenstoß mit einem Schiff gesunken sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.