Zehn Fahrer waren zu schnell
Bilanz vom Blitzmarathon

Bild: dpa
Tirschenreuth. Eine Woche beteiligte sich die Polizei Tirschenreuth am Blitzmarathon. Bayernweit wurde die Geschwindigkeit gezielt überwacht. Wie die Beamten heute melden wurde im Dienstbereich der Polizei Tirschenreuth insgesamt über 16 Stunden mit dem Laserhandmessgerät die Geschwindigkeit an den verschiedensten Stellen gemessen. Die Überwachung führte zu insgesamt zehn Beanstandungen bei denen die Fahrer zu schnell unterwegs waren.

Erfreulich war, dass an zwei Kontrollterminen keine Überschreitung anfiel. Eine Messung erfolgte in der Mühlbühlstraße an der Mittelschule. Trotz eines regen Bus- und Fußgängerverkehrs mussten fünf Fahrer beanstandet werden. Der schnellste war bei erlaubten 30 km/h mit 59 km/h unterwegs. Die Folge ist ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt. Bei einer weiteren Messung mussten nochmals fünf Fahrer beanstandet werden. Der schnellste war mit 114 km/h bei erlaubten 60 km/h unterwegs. Die Folge ist ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 2 Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.