Zeppelintribüne und Zeppelinfeld

Das Zeppelinfeld ist Teil des früheren Reichsparteitagsgeländes im Süden Nürnbergs. Die Nazis nutzten das an drei Seiten von Zuschauerwällen umschlossene Areal von 1933 an für Massenaufmärsche. Es bot Platz für 200 000 Menschen. Zentrales Element des Geländes ist die Zeppelin-Haupttribüne. Den rund 360 Meter langen Tribünenkomplex entwarf Adolf Hitlers Lieblings-Architekt Albert Speer nach dem Vorbild des antiken Pergamonaltars. Speer hatte die Zeppelintribüne durch eine doppelte Pfeilerreihe und zwei wuchtige Flügelbauten besonders herausgehoben. In der Mitte der Tribüne befindet sich die bis heute erhaltene Rednerkanzel Hitlers. Nach Einschätzung von Historikern diente die Tribüne dazu, dass Hitlers Anhänger diesem bei den Reichsparteitagen ihre Gefolgschaft versicherten. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.