"Ziel ETZ 2014 - 2020"

Das Kooperationsprogramm "Ziel ETZ 2014-2020" wurde am 17. Dezember 2014 offiziell durch die Europäische Kommission genehmigt. Das Bayerische Wirtschaftsministerium ist in seiner Funktion als Verwaltungsbehörde für die erfolgreiche Umsetzung des Kooperationsprogramms zuständig. Das Programm sei eine echte Erfolgsgeschichte, erklärt Staatssekretär Franz Josef Siebler in Regensburg. Es habe seit 2007 rund 115 Millionen Euro EFRE-Mittel erhalten, wodurch über 300 Projekte eingeplant werden konnten. In der neuen Periode sollen nun vier Bereiche im Mittelpunkt der Förderungen stehen: Forschung und Innovation, Bildung, und Kompetenzen Umweltschutz und Ressourceneffizienz sowie nachhaltige Netzwerke und institutionelle Kooperationen. Im Bereich Forschung und Innovationen liege eine große Chance für kleine und mittelständige Unternehmen. Diese können zum ersten Mal Förderanträge im Rahmen des Interreg Programms stellen. Für eine grenzübergreifende Zusammenarbeit sei der Abbau von Sprachbarrieren und die Anerkennung von Bildungsabschlüssen ein wichtiger Faktor. (ehi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.