Ziel Irland: Zwei Kinder reißen aus und stranden an der Autobahn
Proviant und Wecker im Gepäck

Symbolbild: Hartl
Ansbach. (dpa/lby) Sie wollten nach Irland und kamen nur bis zur Autobahn. Zwei Grundschulkinder, ein achtjähriges Mädchen und ihr sechs Jahre alter Spielkamerad, haben sich in Ansbach auf den langen Weg zur grünen Insel gemacht. Die beiden kleinen Abenteurer aus Mittelfranken hatten sich sogar einen Rucksack vollgepackt. Mit Proviant, einer Taschenlampe, einem Wecker und einem Buch machte sich das Duo auf die Reise.

Nachdem die Eltern das Verschwinden bemerkten, machten sie sich sofort auf die Suche, zunächst jedoch erfolglos. Doch Passanten fiel das ausgebüxte Pärchen auf, wie die Polizei am Montag berichtete. Eine Streife konnte die zwei Kinder dann am Freitagabend etwa fünf Kilometer von daheim entfernt an der A6 einsammeln. «Sie wollten zur Autobahn, weil dort die Laster nach Irland fahren», erklärte ein Polizeisprecher. Unklar blieb, warum die beidem Ausreißer unbedingt auf die Insel wollten. Als die Streife die Kinder zur Inspektion brachte, warteten bereits die besorgten Mütter auf das Mädchen und den Buben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.