Zoiglgenuss jenseits der Alpen
Oberpfälzer Bierspezialität erobert Südtirol

Bernhard Dötterl, der Wirt vom „Köhl’n Keller“, Braumeister Ludwig Würth und der Tourismusvereinspräsident von Dorf Tirol Klaus Mair freuen sich, dass die Bierspezialitäten aus der Oberpfalz in Südtirol so gut angenommen werden. Bild: hfz
Dorf Tirol/Windischeschenbach. (rw) Die Zugereisten sind erstaunt und die Einheimischen begeistert. In einer der bekanntesten Weinregionen Europas, in Südtirol trinken die Leute jetzt ausgerechnet eine Oberpfälzer Bierspezialität. Doch wie fand das Nationalgetränk aus dem Oberpfälzer Wald den Weg über die Alpen?

Der Erbendorfer Bernhard Dötterl hat vor einigen Jahren in eine Gastronomenfamilie in Dorf Tirol bei Meran eingeheiratet. Zusammen mit seiner Ehefrau Berta betreibt er das renommierte Hotel/Restaurant „Zum Tiroler Adler“. Um ein Stück Kultur aus seiner alten Heimat nach Südtirol zu bringen, hat er einen historischen Felsenkeller erworben, dessen Ursprung übrigens bis ins 14. Jahrhundert zurückgeht, und mit großem Aufwand renoviert.

In den historischen Kreuzgewölben entstand ein typischer Bierkeller, den man genauso auch in einer Zoiglstube finden könnte. Das „Kellerbier“, das hier aus dem Fass gezapft wird, kommt direkt aus der Zoiglhochburg Windischeschenbach. Die Privatbrauerei Würth beliefert den Gastronomen in Südtirol regelmäßig mit den oberpfälzer Bierspezialitäten. Neben dem hellen Zoigl steht bei den Südtirolern auch das Zoigl-Weißbier hoch im Kurs.

Bei einem Besuch in Südtirol überzeugte sich nun auch Ludwig Würth, wie seine Produkte in einer Region angenommen werden, die doch eigentlich für seinen Wein weltberühmt ist. „Die Resonanz ist ausgezeichnet“, freut sich der Braumeister. Unser Bier ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, bestätigte ihm auch Tourismusvereinspräsident Klaus Mair.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.