Zum ersten Mal drei Meister

Jugendleiter Stefan Stauber (links) und Bürgermeister Johannes Zeug (rechts) sind mit auf dem Bild der jungen Nachwuchszüchter (von links) Niklas Dierl, Lukas Dierl, Lukas Grötsch, Marco Ertl, Amelie Dierl, Felix Grötsch und Leon Dierl.

Bei Geflügelzuchtvereinen wird mit hohen Punktzahlen gewertet. Am Ende der Beurteilung standen drei Mitglieder mit exakt dem gleichen Ergebnis ganz oben auf der Siegerliste.

Die Waidhauser Kleintierzüchter gehen deshalb erstmals in ihrer Vereinsgeschichte mit drei Seniorenmeistern in der Sparte Hühner/Wassergeflügel ins neue Jahr. Jeweils 572 Punkte erreichten die Tiere von Mario Sauer (wildfarbige Zwergente), Marco Dierl (silberfarbig-gebänderte Zwerg-Wyandotte) und des Vereinsvorsitzenden Alfred Sauer (holländisches Zwerghuhn).

Einzig Ewald Zetzl hatte mit 573 Zählern ein noch besseres Ergebnis, was ihm zum Vereinsmeister der Sparte Tauben (rotfahle Modena) kürte. Der Vizetitel ging hier an Siegfried Rupp (blaue Show-Racern) mit 570 Punkten, vor Johann Putzer (rotfahler Stellerkröpfer) bei 569 Punkten.

Weitere Ergebnisse

Zwei Vereinsmeister in der Sparte Hühnergeflügel wurden zudem im Jugendbereich gekürt: 1. Patrick Sauer, 571 Punkte (gesperbertes Zwerghuhn) und 2. Leon Dierl, 570 (schwarzes Zwerg-Cochin). Marco Ertl ist Jugendmeister im Taubenbereich mit 570 Zählern (weißer Stellerkröpfer). Die weiteren Ergebnisse, zunächst die Landesverbandspreise: 1. zwei Mal Mario Sauer (wildfarbige Zwergente und schwarzes Zwerghuhn), 2. Marco Dierl (silberfarbige Zwerg-Wyandotte), 3. Siegfried Rupp (blaue Show-Racern), 4. Ewald Zetzl (rotfahle Modena), 5. Johann Putzer (gelbfahler Stellkröpfer), 6. Markus Putzer (rotfahler Brünner Kröpfer) und 7. Stefan Dierl (blaues Figurita-Mövchen).

Kreisverbandspreis: Josef Ebnet (schwarzes Zwerghuhn). Landesverbandsjugendpreis: Patrick Sauer (gesperbertes Zwerghuhn), Bezirksverbandsjugendpreis: Lucas Dierl (silberfarbige Zwerg-Wyandotte) und Marc Ertl (weißer Stellerkröpfer), Kreisverbandsjugendpreis: Patrick Sauer (schwarze Orpington) und Zierflügel-Medaille: Alfred Sauer (Bahama-Ente).

Der interne Wettbewerb mit Bestimmung von jeweils vier Tieren der gleichen Rasse und gleichen Farbe aus beiderlei Geschlecht ergab folgende Rangfolge: 1. Marco Dierl (383 Punkte), 2. Alfred Sauer (383), 3. Mario Sauer (382), 4. Marc Ertl (381), 5. Siegfried Rupp (380), 6. Patrick Sauer (380), 7. Josef Ebnet (379),8. Amelie Dierl (379), 9. Leonie Dierl (378), 10. Leon Dierl (378), 11. Lucas Dierl (378), 12. Josef Pohl (377), 13. Ewald Zetzl (376), 14. Hans Gäbl (376) und 15. Reinhard Arnold (376). Hierzu kamen Sachpreise nach eigener Auswahl zur Vergabe.

Den Züchterabend bei der Geflügel-Lokalschau nutzte der Verein zugleich, um die Sieger der Kaninchensparte zu küren. Vereinsmeister: 1. Jasmin Hacker (blauer Wiener), 2. Kathrin Wenzel (schwarzer Wiener) und 3. Hans Moritz (schwarzes Lohkaninchen). Jugendvereinsmeister: Lukas Kick (blauer Wiener).

Bester Rammler: Erik Schmidt (blauer Wiener). Beste Häsin: Jasmin Hacker (blauer Wiener). Bester Blauer Wiener: Matthias Wenzl, Landesverbandsehrenpreis: Theresia Schön (wildfarbener Zwergwidder). Bezirksverbandsehrenpreise: Matthias Wenzl (blauer Wiener) und Karl Schön (schwarzer Zwergwidder),

Sonder-Ehrenpreis: Jasmin Hacker (blauer Wiener). Gegenstands-Ehrenpreise: Jasmin Hacker und Lukas Grötsch (beide blaue Wiener), Thomas Piehler (helles Kleinsilber), Hans Moritz (schwarzes Lohkaninchen), Helmut Godlewski (weißes Hermelin), Erik Schmidt (elfenbeinfarbiges Satinkaninchen), Stefan Stauber (weißer Zwergwidder) und Lydia Ruf (elfenbeinfarbiges Satinkaninchen).

Urkunden und Medaillen für die Note "Vorzüglich" erhielten abschließend Jasmin Hacker, Hans Moritz, Matthias Wenzl, Erik Schmidt, Katrhin Wenzl und Thomas Piehler. Jugendleiter Stefan Stauber, Schriftführer Josef Pohl und Vorsitzender Alfred Sauer leiteten die Preisverleihung.

"Tolle Erfolge"

Dritter Bürgermeister Johannes Zeug dankte den Kleintierzüchtern für ihr Engagement und die Belebung des örtlichen Vereinslebens. Mit den regelmäßigen Kleintiermärkten gebe es zudem ein außergewöhnliches Angebot in der Marktgemeinde, das Zulauf und Interesse aus der ganzen Region nach sich ziehe. Seine uneingeschränkte Bewunderung galt den Züchtern "angesichts der tollen Erfolge, die hier wieder erreicht wurden".
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.