Zum Jubiläum viele Geschenke

Viele Glückwünsche und Geschenke gab es für die Feuerwehr zum 125. Geburtstag. Die Spenden werden wieder in die Nachwuchsarbeit der Brandschützer investiert.

Mit einem Ehrenabend am Samstag startete das Jubiläumsfest der Feuerwehr. Vorstand Hans Birkner begrüßte unter den Gästen besonders Schirmherrn und 1. Bürgermeister Alfred Stier.

Alfred Stier übermittelte auch die Grüße von Landrat Wolfgang Lippert, der anlässlich seines 60. Geburtstags der Feuerwehr mit einem Scheck zum Jubiläum gratulierte. Auch seitens der Stadt durfte Stier ein Geldpräsent übergeben. In seinen Ausführungen stellte der Schirmherr die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr heraus und würdigte die Leistungen bei der Jugendarbeit.

Daten aus der Geschichte

Vorstand Hans Birkner ging dann kurz auf die Geschichte der Feuerwehr Hohenthan ein. So erinnerte Birkner an die Gründung am 2. November 1890. Vom Bayerischen Landes-Feuerwehr-Verband erhielt sie die Bestätigung der Mitgliedschaft im Bayerischen Landes-Feuerwehr-Verband. 1891/1892 folgte der Bau des Feuerwehrhauses in der Dorfmitte, am 3. Juni 1924 wurde ein neues Feuerwehrspritzenhaus in den Pfarrstadel verlegt. Zu den weiteren wichtigen Daten gehörten die Fahnenweihe am 18./19. Juli 1924 oder der Kauf einer Motorspritze TS 8/8 im Jahr 1949. 1970 erfolgte der Gerätehausneubau. 2005 erhielt die Wehr ein neues Fahrzeug mit Segnung durch Pfarrer Michael Götz. Der Geistlich erteilte auch sechs Jahre später der neuen Tragkraftspritze den Segen.

Kreisbrandmeister Helmut Czepa überbrachte die Grüße von Kreisbrandrat Arnold und Kreisbrandmeister Müller und dankte der Feuerwehr Hohenthan für ihre Dienste für die Gemeinschaft und die stets Einsatz- und Hilfsbereitschaft.

Treue Mitglieder

Dann nahmen Vorstand Hans Birkner und Schirmherr und Bürgermeister Alfred Stier Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Treue vor. Auszeichnungen erhielten Karlheinz Hecht (für 60 Jahre, Josef Frank und Johann Beimler (50 Jahre), Bernhard Sertl und Ernst Strickner (40 Jahre), Markus Blei (30 Jahre), Bertram Schuller (25 Jahre) und für zehn Jahre Michael Träger. Die Urkunden bekommen noch Thomas Dittmann (30 Jahre) sowie für 25 Jahre Jürgen Beimler, Andreas Frank, Markus Beimler, Matthias Meindl und Roman Schuller.

Die Bulldogfreunde Thanhausen überreichten anschließend einen Scheck für die Jugendarbeit in Höhe von 500 Euro. Mit Unterhaltungsmusik durch die Band "Baggmers Buam" klang der Ehrenabend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.