Zwei Fahrzeuge defekt - Landwirte helfen mit Geräten aus
Kilometerlange Ölspuren bescheren langen Einsatz

Symbolbild: dpa
Friedenfels/Wiesau. (hd) Kilometerlange Ölspuren bescherten Dutzenden Feuerwehrleuten am Dienstagnachmittag einen stundenlangen Einsatz. Acht Feuerwehren rückten aus. Gebraucht wurden weit über 100 Säcke Ölbindemittel.

Defekter Firmenbus und undichter Unimog

Ein defekter Firmenbus hatte Öl verloren, das sich teilweise flächig auf der Fahrbahn verteilte. Die Spur zog sich von Friedenfels über Herzogöd nach Helmbrechts, Poppenreuth, Walbenreuth, Waldershof und von dort in Richtung Marktredwitz. Undicht war Dienstagmittag auch ein Unimog. Hydrauliköl tröpfelte zwischen Fuchsmühl und Wiesau auf die Straße.

Die Reinigung der Straßen übernahmen Feuerwehrkräfte und Mitarbeiter der Straßenmeisterei. Weil viele Kehrmaschinen während des Winters abgemeldet sind, besorgten sich die Einsatzkräfte das nötige Gerät bei Landwirten.

Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Nach Auskunft von Thorsten Meiler, Kommandant der Feuerwehr Wiesau, zogen sich die Arbeiten bis etwa 16 Uhr hin. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wiesau, Fuchsmühl, Schönhaid/Leugas, Voitenthan, Friedenfels, Falkenberg, Helmbrechts und Poppenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.