Zwei Männer auf der Suche nach Streit
Schreckschusspistole gezogen

Symbolbild: dpa
Sulzbach-Rosenberg. (ge) Zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren hielten sich in der Nacht zum Sonntag in einem Bistro in der Rosenberger Straße auf. Weil sie dabei auf der Suche nach Streit mit anderen Gästen waren, wollte die Wirtin die beiden gegen 0.40 Uhr vor die Türe setzen.

Das Lokalverbot akzeptierten die beiden Männer zunächst nicht, der 24-jährige zog daraufhin eine Schreckschusspistole aus dem Hosenbund und wollte sich so gegenüber der Gastwirtin und anderen Gästen „Gehör verschaffen“. Dennoch verließen die Männer das Lokal ohne Schussabgabe.

Schon kurze Zeit später war die Polizei mit mehreren Streifenfahrzeugen in der Altstadt und fahndete nach den Flüchtigen. Eine Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Amberg nahm die Männer gegen 0.50 Uhr in der Neutorgasse unweit des Tatortes fest.

Weil der Waffenträger erheblich dem Alkohol zugesprochen und außerdem keine Berechtigung zum Führen dieser Waffe hatte, wurde bei ihm in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg eine Blutentnahme angeordnet und die Schreckschusspistole beschlagnahmt. Nach der Identitätsfeststellung wurden beide entlassen; den 24-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.