Audi spendiert dem neuen A3 einen Einliter-Benziner mit 115 PS
Einstieg ins Dreizylinder-Zeitalter

Audi hat den A3 umfassend überarbeitet. Neue Motoren und Assistenzsysteme kommen an Bord. Bild: Audi

Audi bietet den A3 ab dem Sommer auch mit einem Dreizylinder als Einstiegsmotorisierung an. Am oberen Ende des Programms steht ein neuer Zweiliter-Benziner. Die Preisliste für das technisch und optisch kräftig überarbeitete Modell beginnt bei 23 300 Euro.

Drei Benziner und drei Diesel bietet Audi für seinen Kompakten an, der weiter als Dreitürer, fünftüriger Sportback, als Limousine und Cabrio zu haben ist. Die Motoren leisten zwischen 110 und 190 PS und erfüllen alle die EU6-Abgasnorm. Ganz neu ist das "Downgrading"-Aggregat namens 1.0 TFSI, das den Einstieg ins Dreizylinder-Zeitalter markiert. Die Einliter-Maschine bringt es auf 115 PS und zwischen 2000 und 3.500/min auf ein Drehmoment von 200 Nm. Verbrauchswerte werden aber noch nicht genannt. Der 1.4 TFSI COD ultra kann sogar zweizylindrig betrieben werden - wenn wenig Leistung abgerufen wird, werden zwei "Töpfe" abgeschaltet.

Das Audi "virtual cockpit" ist jetzt nach dem TT und dem A4 auch im A3 angekommen. Es zeigt die wichtigsten Informationen auf einem Bildschirm mit 12,3-Zoll Diagonale und blendet etwa bei Bedarf die Navi-Karte zwischen Tacho und Drehzahlmesser ein. Kräftig aufgerüstet wurde bei den Assistenzsystemen. So sind etwa der weiterentwickelte Active Lane Assist und der Pre Sense Front Assist samt vorausschauendem Fußgängerschutz ebenso zu haben wie der Stauassistent, der mit der Adaptive Cruise Control (ACC) mit Stop&Go-Funktion zusammenarbeitet. Neu sind auch der optionale Emergency Assist, der im Notfall bis zum sicheren Stillstand bremst und der Querverkehrassistent. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.