"Der Koch":
Weitere Kinostarts

Als der tamilische Asylbewerber Maravan (Hamza Jeetooa) seinen Job als Küchenhilfe in einem Gourmet-Tempel verliert, verführt er fast unfreiwillig seine Kollegin Andrea (Jessica Schwarz) mit seinen ayurvedischen und zugleich aphrodisierenden Kochkünsten. Die beiden gründen einen Catering-Service, der bald nicht nur liebesmüde Paare anlockt, sondern auch skrupellose Geschäftsmänner. Ralf Huettner ("Vincent will Meer") inszeniert Martin Suters "Der Koch" als farbenprächtiges, erotisches Melodrama, das sich in seinen Bilder oft verliert und an der Oberfläche bleibt. (dpa)

"Das Verschwinden der Eleanor Rigby": Eleanor und Conor sind trotz finanzieller Probleme innig in einander verliebt. Doch dann bricht ein Ereignis über das New Yorker Ehepaar herein, das sein Leben erschüttert und es auseinander treibt. Eleanor versucht, sich umzubringen, zieht wieder bei ihren Eltern ein und belegt Universitätskurse. Ihr Mann, dessen Kneipe vor dem Ruin steht, versucht anfangs, weiterzuleben wie immer. Schließlich bemüht er sich verzweifelt, seine Frau zurückzugewinnen. Große Gefühle, getragen von herausragenden Darstellern wie Jessica Chastain und James McAvoy, vermittelt das ambitionierte Kinodebüt des Kurzfilmers Ned Benson. (dpa)

"Wir waren Könige": Regisseur Philipp Leinemann ("Transit") ist ein nervenzerfetzender, knallharter Polizeithriller gelungen. Es geht um Gewalt, Selbstjustiz, Freundschaft und falsch verstandene Loyalität. Schauplatz ist eine namenlose, trostlose Stadt mit zerfallenden Altbauten und heruntergekommenen Hochhausvierteln. Dort ist ein Spezialeinsatzkommando hinter Drogendealern her. Doch der Einsatz der von Kevin (Ronald Zehrfeld) und Mendes (Misel Maticevic) angeführten Truppe endet im Desaster. Die Adrenalin gesteuerten SEK-Leute, die sich selbst als Könige fühlen, geraten in eine Spirale der Gewalt. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.