Doku über weibliche Mariachi
Weiter Neustarts

Berlin.(dpa) Doris Dörrie bringt einen ungewöhnlichen Dokumentarfilm ins Kino. Für "Dieses schöne Scheißleben" hat sie wochenlang weibliche Mariachi in Mexiko-Stadt begleitet, die sich in einer Macho-Domäne behaupten müssen, in einer Männer-Welt, in der Frauen nach Ansicht vieler nichts zu suchen haben. Denn die singenden Mariachis in engen Hosen und Cowboystiefeln haben das Bild von Mexiko in der Welt zwar geprägt - doch es gibt auch die ein oder andere Frau, die sich diesem Lebensstil verschrieben hat. Dörrie erzählt die berührenden Geschichten dieser starken Frauen, die ihr oft schwieriges Schicksal in die Hand nehmen.

Dieses schöne Scheißleben, Mexiko/Deutschland 2014, 90 Minuten.

Doku über Hippie-Ikone

Berlin.(dpa) Jutta Winkelmann kämpfte als 68er Ikone für die Freiheit, heute macht sie sich als todkranke Krebspatientin auf die Reise zu sich selbst. Ihr Sohn Severin Winzenburg hat sie auf eine Fahrt durch Indien begleitet und den Dokumentarfilm "Good Luck Finding Yourself" gemacht. Der Film beginnt mit einer Schocknachricht und Tränen: Der Krebs ist zurück, Winkelmann und ihre Tochter liegen sich weinend in den Armen. Kurze Zeit später machen sich Langhans und die drei Frauen aus seinem Münchner "Harem" auf den Weg nach Indien. Vom Himalaya über die "Totenstadt" Varanasi bis nach Kerala verläuft die Route und die Suche nach einem indischen Guru, nach Glück und innerem Frieden.

Good Luck Finding Yourself, Deutschland/Indien, 95 Minuten, FSK ab 6
Weitere Beiträge zu den Themen: Filmkritiken / netzhaut (1432)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.