DS komplettiert die Autokollektion
"Göttin" gibt Gas

Beschwingtes Design: Die Haifischflosse der B-Säule und der chromblitzende DS-Wing im Kühlergrill gehören zur modernen wie leicht nostalgischen Formensprache der französischen Marke. Bild: DS Automobile

Er ist klein, aber fein, der neue DS 3 Performance. Das Spitzenmodell in der Kompakt-Klasse der neuen französischen Automarke avanciert durch edle Materialien und einen kräftigen Antrieb zu einem sportlich eleganten Flitzer.

Mit dem Neuling komplettiert sich auch die Auto-Kollektion, zu der noch die beiden größeren Modelle DS 4 und DS 5 gehören. In die moderne Ausstrahlung mischt sich ein Hauch von Nostalgie. Die B-Säule in Form einer Haifischflosse und andere geschwungene Linien erinnern an das große Vorbild der Marke, den Citroën DS, jenes futuristische "Schiff" aus den 50er Jahren, von Liebhabern einst "La Déesse" - "Die Göttin" getauft. Nun gehört die neue Marke ja auch zu Citroën. Sie soll sich aber als eigenständiges Label auf dem behaupten und oberhalb von Citroen positioniert sein. Der DS 3 ist ein betont sportlicher Kompakter, vergleichbar mit dem Peugeot 308 GTi. Allerdings wirkt er eine Spur edler und extravaganter als der entfernte Verwandte aus der PSA-Familie. Und ganz so athletisch wie das Kompaktauto von Peugeot Sport tritt der DS 3 Performance auch nicht auf. Aber unter der Haube steckt ein aufgeladener 1,6-Liter-Motor. 208 PS leistet der Vierzylinder-Benziner, also rund 60 PS weniger als der Peugeot. Doch auch mit dem DS 3 Performance kommt viel Fahrfreude auf. Die Ingenieure haben für das Fahrzeug den THP 208 Stop&Start gewählt und an ein 6-Gang-Getriebe gekoppelt. Dieses verfügt über ein Differenzial mit begrenztem Schlupf, das für beeindruckende Antriebskraft sorgt. Allerdings entfaltet sich die Power erst in höheren Drehzahlbereichen wirklich überzeugend.

Fahrzeug-technisch geht es auch eine Nummer kleiner mit weniger sportlichen Motoren und Fahrwerk. Die Palette ist mit fünf Benzinern und drei Dieseln breitgefächert. Die Preisliste startet bei 15 890 Euro. Das Cabrio schlägt mit mindestens 19 840 Euro zu Buche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.