Fahrbericht Audi A4 1.4 TFSI
Ingolstädter Business-Beau

Nur in Nuancen unterscheidet sich der neue Audi A4 von seinem Vorgänger. Unter dem Blech aber hat sich einiges getan. Bilder: bz (2)
 
Geschmackssache ist das virtuelle Cockpit.
Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten. Und die Frage nach Schönheit beantwortet das Auge des Betrachters. Der neue Audi A4 ist jedenfalls designmäßig nicht unbedingt ein Brandstifter. Aber auch nicht ein Biedermann. Viel eher steckt der elegante Ingolstädter in einem gut sitzenden Business-Anzug. Auf den ersten Blick erkennt nur der Fachmann die feinen Nuancen gegenüber dem Vorgänger. Acht Jahre hat es gedauert, bis die Neuauflage an den Start gehen durfte. Eine Revolution ist ausgeblieben. Der 4er zeigt (Familien-)Gesicht und die eine oder andere etwas markanter gezeichnete Linie. Nun muss der Verzicht auf Spielereien nicht unbedingt etwas mit Langeweile zu tun haben, den vielgerühmten Wiedererkennungswert steigert es allemal.

Dabei ist der A4 ganz schön gewachsen, was sich hauptsächlich vorne bemerkbar macht. Der Innenraum ist nobel, die Materialien sind edel. Und die Verarbeitung setzt die Latte auf eine Höhe, die von der Konkurrenz schwerlich zu erreichen ist.

Technisch erst recht. Denn da bietet der A4 durchaus die Innovationen seines Luxusbruders mit der Nummer 8 und bietet eine schier beispiellose Armada von Assistenten. Auch wenn sich die Helferlein ihren Einsatz zumeist extra lohnen lassen: Das ist schon eine Klasse für sich. Das reicht vom City-Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung über den Tempomaten, der im Stau selbstständig bis zum Stillstand bremst und wieder anfährt, bis zu diversen Systemen, die an Kreuzungen, beim Querverkehr, Abbiegen und Parken die jeweilige Situation erkennen und - wenn es denn sein muss - auch eingreifen. Dabei liefern Kameras und Sensoren die notwendigen Daten für vorausschauendes Fahren.

Neu im A4 ist auch das Bedienkonzept des überarbeiteten MMI-Systems mit seinem Dreh-Drück-Schalter, das aber etwas Eingewöhnung fordert. Und mit der Sprachsteuerung können wir uns eh nicht so recht anfreunden, weil wir uns lieber mit dem Nebenmann unterhalten als der Maschine Befehle zu geben. Wer will, kann auch das virtuelle Cockpit (500 Euro) ordern, das dann volldigital alle erdenklichen Informationen ins Mitteldisplay einblendet. Weil das Top-Navi (2800 Euro) dafür Voraussetzung ist, gibt es auf der Armaturentafel noch einen Bildschirm im Tablet-Format zusätzlich. Dass der Ingolstädter via Smartphone und Google Earth die weite Welt ins Auto holt, versteht sich von selbst. Sehr zu empfehlen ist die im Verhältnis 40:20:40 umlegbare Rücksitzbank (380 Euro), womit auch sperrige Güter in der Limousine transportiert werden können,

Branchenunüblich war unser Testwagen diesmal mit der Einstiegsmotorisierung ausgestattet. Die 150 PS reichen allemal, schließlich hat der aktuelle A4 gut 120 Kilo abgespeckt. Unaufgeregt geht der Vierzylinder zu Werke, zeigt sich als agiler Arbeiter, der auch mit Hubraum gut umzugehen weiß, wie er früher nur in Kleinwagen anzutreffen war.

Wo immer es geht und der Fahrer den sachten Hinweis in der Anzeigetafel richtig zu deuten weiß, segelt der Leisetreter. Und wird dafür auch an der Tankstelle belohnt. Knackig kurz und sehr exakt liefert der Handschalter die sechs Gänge. Das adaptive Fahrwerk lässt sich je nach Gusto zwischen komfortabel und sportlich in vier Varianten einstellen.

Audi hat mit dem neuen A4 aus einem guten Auto ein noch besseres gemacht. Dass sich in der Mittelklasse jetzt viele Eigenschaften der Oberklasse finden, macht sich wirklich bemerkbar. Leider auch im Preis.

DatenblattAudi A4: Limousine der Mittelklasse, 4 Türen, 5 Sitze

Antrieb: Vierzylinder, Otto-Motor mit Benzindirekteinspritzung, 1395 ccm, 150 PS, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500-3500 U/min, Euro 6, 6-Gang-Handschaltung, Frontantrieb, Start-Stopp-System,

Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, Beschleunigung 0-100 km/h in 8,7 sec., Testverbrauch 6,7 l, Tankinhalt 54 Liter

CO2-Emission: 126 g/km (bei Normverbrauch von 5,3 l), Effizienzklasse B

Maße und Gewichte: Länge 4726 mm, Breite 1842 mm, Höhe 1427 mm, Leergewicht 1395 kg, Zuladung 495 kg, Kofferraumvolumen 480-965 Liter

Preis: 32 550 Euro (Grundpreis), 47 500 Euro (Testwagen) (bz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Audi (53)Fahrbericht (35)Auto und Verkehr (447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.