Fahrbericht Mercedes GLE Coupé 350d 4Matic
Schwaben-SUV im Bayern-Look

Souveräne Fahrleistungen und extravagante Optik zeichnen das GLE Coupé aus. Das Heck allerdings ist extrem unübersichtlich und die Kopffreiheit aufgrund der flachen Dachlinie eingeschränkt. Bild: Daimler
Als BMW 2008 den X6 auflegte, da glaubten nicht wenige in der Branche an einen formidablen Reinfall der erfolgsverwöhnten Bayern. Acht Jahre später weiß man: Die Autowelt tickt halt oft anders. Vor allem in China und Russland fahren die Kunden auf die kuriose Kombination aus Geländegänger und Coupé ab.

Da wollen sich nun auch die Stuttgarter ein Stück vom lukrativen Kuchen abschneiden. Die Neuauflage der M-Klasse, nach der neuen Nomenklatur auf GLE getauft, bot dazu die Chance. Und so fährt jetzt ein Schwaben-SUV vor, das mit den kraftvollen Proportionen und der abfallenden Dachlinie dem Münchner Original gleicht wie ein Ei dem anderen.

Eine dynamische Erscheinung ist es allemal, gleichwohl da trotz aller gewollter Sportlichkeit ein Trumm von Auto vor einem steht. Der Bulle von Benz lebt auf großem Fuß. Die voluminösen 20-Zöller passen kaum unter die Radauschnitte. Mächtige Türen lassen den Schluss zu, unbeschwert den Innenraum entern zu können. Nun muss man zwar kein Kletterkünstler sein, aber Menschen jenseits der 1,80 Meter müssen unterm Dachholm schon etwas den Kopf einziehen, nicht nur hinten. Dabei geht es innen überraschend geräumig zu. Das gilt auch für den Kofferraum mit seinem riesigen Schluckvermögen. Allerdings muss das Gepäck erst über eine Ladekante gewuchtet werden, deren Höhe einem Gartenzaun nicht unähnlich ist.

Dass die Ausstattung luxuriös, die Verarbeitung bestens und die Materialien nobel sind, versteht sich beim Stern aus Stuttgart von selbst. Große Rundumsicht allerdings darf man nicht erwarten, so dass die Rückfahrkamera (360-Grad) für 1390 Euro nicht Option, sondern Pflicht sein sollte. Weil nach hinten sieht man wegen des schmalen Fensters praktisch nix, nach vorne wegen der mächtigen Motorhaube wenig.

Wobei der Sechszylinder darunter schon ein angenehmer Begleiter ist. Über 2,2 Tonnen Leergewicht wollen zwar bewegt werden, doch die Aufgabe bewältigt der Turbodiesel ohne Murren. Die neunstufige Automatik sucht sich stets den dafür besten Gang. Wer will, kann über Schaltpaddel selbst eingreifen, aber notwendig ist es eigentlich nicht. Über Stock und Stein wird das GLE Coupé kaum jemand jagen wollen. Und auch der Großstadt-Dschungel ist nicht unbedingt das richtige Einsatzgebiet. Wer aber Langstrecke abspulen muss, findet im Schwaben-SUV einen zuverlässigen Begleiter. Nun lässt sich trefflich darüber streiten, ob man dieser Spezies die Eigenschaften eines Sportwagens unterjubeln muss, via Dynamic Select machen es die Stuttgarter jedenfalls möglich. Eine variable Fahrdynamiksteuerung im Verein mit der Luftfederung erlaubt im "Sport+"-Modus jedenfalls dieses Erlebnis. Die anderen vier Programme lassen zwischen Individual und Glätte ein breites Spektrum von Komfort über Sportlichkeit bis Sicherheit zu.

Alles in allem ist der Cross-over mehr Coupé als SUV. Und wer es lieber praktischer mag, kann ja zum "richtigen" GLE greifen. Der ist bei gleicher Motorisierung auch gut 6000 Euro günstiger. Falls man angesichts der kostenpflichtigen Annehmlichkeiten überhaupt daran denkt. Unser Testwagen jedenfalls war mit allem bestückt, was gut und teuer ist. Da reichte die Liste vom Michelin-Restaurantführer für 83 Euro über AMG Exterieur (2900 Euro) bis hin zu Fahrerassistenz-Paket (2250 Euro) und Comand Online (2950 Euro). Wer noch 1600 Euro übrig hat, kann den Innenhimmel in Mikrofaser ordern.

DatenblattMercedes GLE: SUV-Coupé der oberen Mittelklasse, 5 Türen, 5 Sitze

Antrieb: Sechszylinder, Common-Rail-Turbodiesel, 2987 ccm, 258 PS, max. Drehmoment 620 Nm bei 1600 U/min, Euro 6, Neungang-Automatik, permanenter Allrad, Start-Stopp-System

Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 226 km/h, Beschleunigung 0-100 km/h in 7,0 sec., Testverbrauch 8,7 l,Tankinhalt 93 Liter

CO2-Emission: 189 g/km (bei Normverbrauch von 7,2 l), Effizienzklasse B

Maße und Gewichte: Länge 4900 mm, Breite 2003 mm, Höhe 1700 mm, Leergewicht 2250 kg, Zuladung 650 kg, Kofferraumvolumen 650-1720 Liter, Anhängelast 750 kg (2900 kg gebremst)

Preis: 66 700 Euro (Grundpreis), 94 085 Euro (Testwagen) (bz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.