Großer Tourer aus Frankreich
Renault Mégane Grandtour startet in der Basisasuführung bei 17 790 Euro

Packt viel weg und schont den Geldbeutel: Der Renault Mégane Grandtour. Bild: Renault

Der recht geräumige Renault Mégane Grandtour ist nun bestellbar. Geliefert wird der Kombi dann ab September 2016. Gut ausgestattet ist er bereits in der Basisversion "Life". Im Preis von 17 790 Euro inbegriffen sind eine manuelle Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht vorne, höhenverstellbarer Fahrersitz und Berganfahrhilfe. Darüber hinaus zählen zur Serienausstattung elektrische Fensterheber vorne, der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie ein Radio mit 4,2-Zoll (10,7 Zentimeter)-Display, USB- und Bluetooth-Schnittstelle. Dazu kommen noch der in zwei Stufen höhenverstellbare Kofferraumboden sowie die einrollbare Kofferraumabdeckung.

Es geht aber noch mehr: Das Ausstattungsniveau Mégane Grandtour "Experience"(ab 19 290 Euro) bietet zusätzlich die Dachreling, 16-Zoll-Design-Räder, Lederlenkrad und Nebelscheinwerfer. Den Komfort steigern außerdem die elektrischen Fensterheber hinten und der Fahrersitz mit manuell einstellbarer Lendenwirbelstütze. Das Radio mit Digitalempfang ermöglicht den Empfang von besonders vielen Programmen. Zudem verspricht der Hersteller eine ausgezeichnete Wiedergabequalität.

Ganz viel drin ist in der Version "Intens" (ab 23 330 Euro). Für sein Geld erhält der Kunde hier unter anderem Ambiente-Beleuchtung vorne und hinten sowie das Renault Online-Multimediasystem R-LINK 2 mit 7-Zoll Touchscreen in der Mittelkonsole. Die aktive Sicherheit steigern der Spurhalte-Warner, die Verkehrszeichenerkennung und der Fernlichtassistent. Zum Paket gehört auch die Einparkhilfe hinten, die elektronische Parkbremse und die 2-Zonen-Klimaautomatik. Das Interieur prägen Sitze mit Velours-Textilleder-Polsterung.

Beim Spitzenmodell verdoppelt sich der Basispreis beinahe. Für 30 190 Euro gibt es den "GT" mit 205 PS starkem Turbobenziner. Ab Werk gibt es die Allradlenkung 4Control und das 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe. Schaltwippen am Lenkrad erlauben alternativ zum automatischen auch den manuellen Gangwechsel. Voll-LED-Scheinwerfer, die Heckschürze mit Sportdiffusor sowie die spezifische Frontschürze mit vergrößerten Lufteinlässen und eigenständigem Kühlergrill-Design sollen den sportlichen Charakter unterstreichen. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.