Internet-Browser
Microsoft stoppt Unterstützung für ältere Versionen des Internet Explorer

Updates für den Internet Explorer gibt es nur noch für Version 11 des Browsers. Bild: dpa

München. Für betagte Versionen des Internet-Explorers (IE) gibt es bald keine Updates und Sicherheits-Patches mehr. Ab dem 12. Januar stellt Microsoft die Unterstützung für die Internet-Explorer 8, 9 und 10 ein. Betroffen sind Nutzer von Windows 7, 8 und 8.1. Lediglich unter Windows Vista wird der Internet-Explorer 9 vorerst weiter mit Modernisierungen versorgt.

Microsoft rät allen Nutzern dieser IE-Versionen, auf den IE 11 umzusteigen. Er kann über das Update-Center im Windows-Startmenü installiert oder die Microsoft Webseite heruntergeladen werden.

Welche Version des Internet-Explorers auf dem eigenen Rechner installiert ist, können Nutzer mit einem Klick auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke des IE-Fensters herausfinden. Dort erscheint nach einem Klick auf "Info" ein Fenster mit Informationen zur Versionsnummer. Hier können Nutzer auch wählen, ob neue Versionen künftig automatisch installiert werden sollen. Wird im Internet-Explorer kein Zahnradsymbol angezeigt, ist er möglicherweise noch älter. Dann verrät ein Klick auf den Menüpunkt "Hilfe" in der Menüleiste und dort auf "Info", welch betagter Browser auf dem System installiert ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.