Mercedes stellt das T-Modell der E-Klasse vor
Der Business-Transporter

Die Dachlinie des neuen Mercedes E-Klasse T-Modells fällt nach hinten leicht ab, hinter der elektrisch zu öffnenden Heckklappe ist aber trotzdem mehr als reichlich Platz fürs Gepäck. Bild: Daimler

Wenn es nach Mercedes geht, hat Intelligenz auf Rädern einen Namen: E-Klasse. Nach der Limousine wird jetzt der T-Modell genannte Kombi nachgereicht. Ein erstes Kennenlernen.

Er macht traditionell mehr als die Hälfte aller E-Klasse-Zulassungen aus. Entsprechend sorgfältig wurde der Business-Transporter auf seinen Start vorbereitet. Schöne Kombis können durchaus auch T-Modell heißen. Das Ladevolumen liegt zwischen 640 und 1820 Liter. 19 Getränkekisten mit Einliter-Wasserflaschen passen auf einmal ins Heck. Das reicht auch für den sehr großen Durst. Und dank der Zuladung von mehr als 650 Kilo ist so ein Schwertransport auch gar kein Problem. Zum Start bringt Mercedes das T-Modell mit zwei Benzinern, dem E 200 mit 184 und dem E 250 mit 211 PS. Dazu mit dem neuen "Wunder-Diesel" namens "E 220 d", der es aus ebenfalls zwei Liter Hubraum auf 194 PS, ein maximales Drehmoment von 400 Nm bereits ab 1600/min und einen Normverbrauch von 4,2 Liter (0 bis 100 km/h in 7,7 Sekunden, 235 km/h Spitze) bringt.

Im vierten Quartal legt Mercedes neben dem noch vernünftigeren E 200 d mit 150 PS auch noch den der E 350 d mit Sechszylinder-Diesel und den Sechszylinder-Benziner E 400 4Matic mit 333 PS auf, der knackige 480 Nm bereitstellt. Der preisliche Einstieg in die große weite Welt des E-Klasse T-Modells startet bei 48 665 Euro für den E 200, die AMG-Variante ist als Kombi ab 75 089 Euro zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.