Mit dem Tipo zurück im C-Segment
Fiat stärkt das Team

Mit dem Tipo ist Fiat wieder zurück im C-Segment. Als Kombi entpuppt sich der Italiener als Lademeister. Bild: bz

Fast wäre es ein Eigentor geworden: Dann aber besann sich Fiat doch, dass mit der kultigen Cinquecento-Mannschaft allein das Spiel nicht zu gewinnen ist. Jetzt stärkt nicht nur der neue Tipo das Team.

Von Berthold Zeitler

Mit dem Tipo sind die Italiener wieder zurück im C-Segment. Und mit dem Kombi komplettieren die Turiner die Baureihe nach Limousine und 5-Türer. Funktionalität, Charakter und Persönlichkeit werden dem Lademeister nachgesagt. Dass sich kompakte Abmessungen und ein großzügiges Platzangebot nicht widersprechen müssen, dafür ist er der fahrende Beweis.

Aller guten Dinge sind hier 3: Den Tipo gibt es nicht nur in drei Karosserievarianten, sondern auch in drei Ausstattungslinien (Pop, Easy und Lounge), drei Getriebeversionen (5-Gang, 6-Gang, Automatik) und drei Leistungsstufen (95, 110 und 120 PS) als Benziner und Diesel. Ende des Jahres kommt noch für das leistungsstärkste Triebwerk auch ein DSG dazu. Die Preise bewegen sich zwischen 15 990 und 21 190 Euro.

55 000 Neuzulassungen hat Fiat in diesem Jahr bereits verbucht. Allein der August sticht mit einem Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat hervor. Da erwarten sich die Verantwortlichen mit dem Tipo Kombi weitere Erfolge bis Jahresende, vor allem auf dem so wichtigen Flottenmarkt. Dazu gibt es ein paar nette Kaufanreize, wie etwa die Aktion "Fiat4you". Heißt die Hälfte des Preises anzahlen, dann zwei Jahre umsonst fahren und schließlich entscheiden, ob man das Auto zurückgeben oder auf ein neues tauschen möchte.

Neues gibt es auch von den anderen Modellen. Der bärige Panda freut sich über eine erweiterte Serienausstattung, wobei abhängig von der Modellvariante das Infotainmentsystem Uconnect für eine komfortable Einbindung des Smartphones in die bordeigene Audioanlage und Zugriff auf Navidienste sorgt. Die Preise reichen von 10 290 bis 20 790 Euro. Eine besonders preiswerte Einstiegsversion kommt noch und soll den Listenpreis unter 10 000 Euro drücken.

Als kleine Großraumlimousine präsentiert sich der Qubo, dessen Design immer Pkw-mäßiger und damit auch gefälliger wirkt. 16 unterschiedliche Sitzkonfigurationen und bis zu 2500 Liter Ladevolumen sprechen für sich. Neue Metallic-Lackierungen erweitern das Farbspektrum. Auch hier gibt es ein neues Infotainment-System. Besonders interessant ist die Trekking-Variante. Die Preise bewegen sich zwischen 12 490 und 19 590 Euro. Markante Offroad-Optik auch beim Doblo Trekking, der auch für Touren abseits befestigter Wege gewappnet ist. Bis zu sieben Sitzplätze und ein Stauraum bis 4000 Liter Machen den Italiener (17 690 bis 25 140 Euro) zum vielseitigen Fahrzeug für die aktive Familie. Neues vermeldet auch der 500er. Die sportliche S-Ausstattung gefällt mit exklusiven Karosseriefarben wie "Italia Blau" und "Alpi Grün Matt". Der Rockstar im Crossover 500X verspricht Preisvorteile von bis zu 6200 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.