Nachrichten für Kinder
Basteln für die große Show

Bevor die Kinder in die Show durften, mussten sie durchs Casting. Bild: dpa

Man nehme: weichen Schaumstoff, Kleber, bunten Stoff - und schon kann es losgehen. Für eine Fernseh-Show haben Kinder Klappmaul-Puppen gebaut. Gezeigt hat es ihnen der Puppenspieler Bodo Schulte.

Auf den Tischen liegt alles Mögliche: Stecknadeln, offene Tuben, aus denen Klebstoff tropft, Scheren und jede Menge Stoff-Reste. An den Tischen stehen etwa 60 Kinder. Sie haben einiges vor: Sie basteln Klappmaul-Puppen für eine Fernseh-Show!

"Wo sind denn jetzt wieder die Nähnadeln?", fragt ein Junge aufgeregt. "Du kannst meine haben, ich bin gleich fertig", ruft die achtjährige Zoe und macht die letzten paar Stiche. Geschafft! Der Stoff rund um den Kopf der Puppe sitzt. "Und wie geht's jetzt weiter?", fragt Zoe. Freundin Laura zuckt die Schultern.

Schön knuffig


Die Kinder gehören zu einem Kinder-Chor in der Stadt Solingen. Sie liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Doch heute wird nicht gesungen, sondern gebastelt. Und zwar Puppen, die aussehen wie knuffige Monster.

"Gehen wir doch mal zu Bodo und fragen", schlägt Laura vor. Gemeint ist Bodo Schulte. Er kennt sich mit Puppen super aus und hilft den Kindern beim Basteln. Bodo Schulte ist Puppenspieler von Beruf.

Gerade steht er mitten im Raum und wird von mehreren Kindern umringt, die ihn alle mit Fragen löchern. Die Puppen sollen ja schließlich was werden. Denn die Chor-Kinder werden mit ihnen bei einer neuen Fernseh-Sendung mitmachen. Sie heißt "Die Puppenstars" und läuft auf dem Sender RTL. Bodo Schulte arbeitet bei der Show mit.

Bis die Puppen der Kinder fertig sind, dauert es ein bisschen. Sie brauchen zum Beispiel noch große Kulleraugen, einen Bart oder eine auffällige Knubbel-Nase.

Drei Modelle


Drei verschiedene Handpuppen hatten die Kinder zur Auswahl: Monster 1, 2 und 3. "Die Monster sind unterschiedlich schwer zu basteln", verrät Zoe. Monster eins ist zum Beispiel am einfachsten. Die Puppen sollen aber nicht gruselig aussehen. "Unsere Monster sind freundlich und lustig", verrät Lea und zeigt stolz ihre Puppe mit den wuscheligen, blauen Fellhaaren.

Bodo Schulte zeigt den Kindern aber nicht nur, wie man Puppen baut. Er zeigt auch, wie man sie bespielt. Das ist wichtig, denn in der Fernseh-Sendung soll der Chor etwas singen. Und die Puppen sollen dann passend zum Text ihren Mund bewegen.

HintergrundNur mit Casting
Bei einer Show im Fernsehen auftreten! So etwas wünschen sich viele Leute. Ein Kinder-Chor aus Nordrhein-Westfalen durfte bei einer Fernseh-Show dabei sein. Sie heißt "Die Puppenstars" und war Ende Januar auf RTL zu sehen.

Bevor der Chor bei der Fernseh-Sendung mitmachen durfte, gab es eine Art Prüfung: ein Casting. Dabei mussten die Kinder zwei Lieder vorsingen. Eines hieß "Kinder an die Macht". Es ist von dem deutschen Musiker Herbert Grönemeyer.

Das zu singen, sei ganz schön schwer gewesen, verraten die Chor-Mitglieder Laura und Zoe. Denn die Töne im Lied seien ziemlich tief. Ein Kamerateam war beim Casting auch dabei. Nach zwei Wochen kam der Bescheid: Es hat geklappt!
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Basteln (26)Puppen (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.