Nah an der S-Klasse
Fahrvorstellung neue Mercedes E-Klasse

Von super komfortabel bis bretthart: Die Federung der E-Klasse lässt sich mit vier Fahrprogrammen ganz an die Vorlieben des Fahrers anpassen. Optional schwebt die große Limousine mit Luftfederung wie auf Wolken. Im Bild der E 220 d, Avantgarde mit Night Paket in Hyazinthrot. Bild: Daimler

Nach rund 13 Millionen verkauften Exemplaren geht die neue E-Klasse von Mercedes-Benz einen Schritt weiter auf das Ziel des autonomen Fahrens zu.

Die Verknüpfung bekannter und neuer Assistenzsysteme soll den Menschen am Lenkrad entlasten und pilotiert ihn teils automatisch. Ab April steht die zehnte Generation des Traditions-Autos aus Stuttgart bei den Händlern, die Preisliste beginnt bei 45 303 Euro. Der "Drive Pilot" spielt dabei die erste Geige. Er verbindet die Funktionen der adaptiven Geschwindigkeitsregelung mit der Spurkontrolle und des Lenkassistenten. Einmal in Gang gesetzt, folgt der Wagen in angemessenem Abstand dem vorausfahrenden Fahrzeug, orientiert sich dabei an den Straßenmarkierungen und wechselt beim Betätigen des Blinkers sogar die Spur, um zu überholen.

Das funktioniert weitgehend reibungslos, allerdings bleibt die letztendliche Entscheidung weiterhin dem Fahrer überlassen. Auch bei Irritationen, etwa bei Unklarheiten der Spurerkennung, meldet sich der Assistent gleich nach einem Warnsignal ab. Außerdem fordert er immer wieder eine Rückmeldung des Fahrers, der das Lenkrad oder eine der neuen Touchpads am Volant berühren muss, um zu bestätigen, dass er nicht eingeschlafen ist. Erfolgt die Rückmeldung nicht, bremst die E-Klasse ab, schaltet die Warnblinkanlage ein, wenn 60 km/h unterschritten werden und stoppt schließlich auf der Fahrspur. Im Stau hält der Drive Pilot den Wagen ebenfalls an und lässt ihn wieder anfahren, wenn es weitergeht.

Unfall auf die Ohren


Neu an Bord sind außerdem der aktive Bremsassistent mit Kreuzungsfunktion, der Ausweich-Lenkassistent und der ferngesteuerte Park-Pilot, der die E-Klasse per Fernsteuerung mit dem Smartphone in eine enge Parklücke rangieren kann, die dem Fahrer das Aussteigen aus Platzmangel nicht ermöglichen würde. Für Sicherheit sorgt das Pre-Safe Seitensystem, das den Sitz von Fahrer oder Beifahrer bei einem seitlichen Aufprall einige Zentimeter von der B-Säule weg bewegt. Auch akustisch sollen die Insassen auf einen Unfall vorbereitet werden. Bei erkannter Kollisionsgefahr spielt die E-Klasse über die Audio-Anlage ein Rauschsignal ein, das den sogenannten "Stapediusreflex" auslöst und das Gehör auf das zu erwartende Unfallgeräusch vorbereitet, es gewissermaßen entlastet.

Formal fügt sich die neue E-Klasse zwischen C- und S-Baureihe ein, hat nun wie diese die seitliche "Droppingline", die das Heck optisch nach unten drückt. Platzmangel herrscht dennoch nicht an Bord. Zwar hat der Kofferraum zehn Liter an Volumen verloren, ist mit 530 Liter Fassungsvermögen aber keineswegs zu klein geraten. Zugelegt haben der Radstand und die Fahrzeuglänge (plus 4,3 Zentimeter).

Fein und leise


Innen bewegt sich die mittlere Mercedes-Baureihe auf Oberklassen-Niveau. Sitze mit optionaler Massagefunktion, 64 wählbare Farben für die Ambientebeleuchtung, und eine exquisite Materialwahl geben dem Interieur Glanz. Die Diesel sind allenfalls im Stand und bei geöffnetem Fenster als solche zu erkennen, die E-Klasse ist ein Meister der leisen Töne. Das fördert die Kommunikation an Bord. Fazit: Die E-Klasse rückt der S-Limousine auf den Pelz.

Technische Daten und MotorenMercedes E-Klasse: Viertürige, fünfsitzige Limousine, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,92/1,85/1,49/2,94, Kofferraumvolumen: 530 l, Leergewicht: 1605 - 1800 kg, max. Zuladung: 650 kg, Tankinhalt: 50 l.

Motoren:

E 200: Vierzylinder-Turbobenziner mit zwei Liter Hubraum, max. Leistung: 184 PS bei 5500/min, 9-stufiges-Automatikgetriebe, max. Drehmoment: 300 Nm bei 1200 - 4000/min, 0-100 km/h: 7,7 s, Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h, Normverbrauch: 5,9 l Benzin100 km, CO2-Emission: 132 g/km, Preis: ab 45 303 Euro.

E 220 d: Vierzylinder-Turbodiesel mit zwei Liter Hubraum, max. Leistung: 194 PS bei 3800/min, 7-stufiges-Automatikgetriebe, max. Drehmoment: 400 Nm bei 1600 - 2800/min, 0-100 km/h: 7,3 s, Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h, Normverbrauch: 3,9 l Diesel /100 km, CO2-Emission: 102 g/km, Preis: ab 47 124 Euro.

E 350 d: V6-Zylinder-Turbodiesel mit drei Liter Hubraum, max. Leistung: 258 PS bei 3400/min, 7-stufiges-Automatikgetriebe, max. Drehmoment: 620 Nm bei 1600 - 2400/min, 0-100 km/h: 5,9 s, Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, Normverbrauch: 5,1 l Diesel /100 km, CO2-Emission: 133 g/km, Preis: ab 55 602 Euro. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.