Neue Harley für die Steilkurve
Reifen winseln

Querfahren aus Überzeugung: Harley-Davidson dominiert seit Jahrzehnten die sogenannten "Flat-Track-Rennen" in den USA. Nach mehr als 40 Jahren schickt die Marke jetzt wieder ein völlig neu entwickeltes Bike ins Rennen: die XG750R. Bild: Harley-Davidson

Bei den in den USA äußerst populären Flat-Track-Rennen steht eine kleine Revolution bevor. Denn für die Rennserie, bei der Motorräder im Drift quer um die Steilkurven von Ovalkursen getrieben werden, hat Harley-Davidson jetzt das erste neue Wettbewerbs-Bike seit mehr als 40 Jahren entwickelt: Die XG750R steht in den Startlöchern. Und ihr erst 18 Jahre alter Pilot Davis Fisher ist schon ganz heiß darauf, die Reifen winseln zu lassen. Der Shootingstar fährt für das Harley-Davidson-Werksteam Screamin' Eagle Factory.

In hauseigenen Tests habe die neue Rennmaschine ihr Potenzial bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. "Wir freuen uns darauf, diese Maschine im Wettbewerb zu erleben und ihre Performance weiter zu steigern", sagt Harley-Davidsons Racing Manager Kris Schoonover. Das Triebwerk der XG750R basiert auf dem flüssigkeitsgekühlten "Revolution X"-Motor der Street 750, der in Kooperation mit Vance & Hines Motorsports für Rennen optimiert wurde.

Der zweite Fahrer des Teams, Brad Baker, setzt noch auf die legendäre XR750 von Harley-Davidson, die den Wettbewerb seit 1970 dominiert. Was ja auch verständlich ist, denn auf keiner Maschine wurden in der Geschichte des US-Motorradsportverbands AMA mehr Rennen gewonnen. Aber vielleicht sattelt er ja während der Saison um, sagt Baker. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.