Osterbräuche in verschiedenen Ländern
Osterpicknick auf dem Friedhof

Viele Familien in Russland machen zu Ostern ein Picknick auf dem Friedhof. Bild: dpa

An Ostern geht's bei uns mit dem Suchen los! Denn der Osterhase soll bunte Eier und Süßigkeiten versteckt haben. In anderen Ländern gibt es jedoch andere Osterbräuche. Einige Beispiele:

Frankreich: Von wegen Osterhase! In Frankreich erzählt man sich in vielen Gegenden eine andere Geschichte. Dort sind die Kirchenglocken dafür verantwortlich. Angeblich flogen die Glocken nach Rom, um sich dort segnen zu lassen und Ostereier zu empfangen.

Auf ihrem Rückflug am Ostersonntag verlieren sie die Eier, und die Kinder finden sie in den Gärten oder Parks.

England: Dort sammeln Kinder zu Ostern nicht nur Eier und Hasen, sondern auch Zweige von Weidenkätzchen. Damit tätscheln sie sich gegenseitig. Das soll Glück bringen.

Finnland: Im Norden Europas verkleiden sich Kinder eine Woche vor dem Fest als Osterhexen. Sie ziehen von Tür zu Tür und bitten um Süßigkeiten. Die kleinen Hexen bringen Weidensträuße mit und sagen kleine Gedichte auf.

Russland: Viele Familien machen dort ein Picknick auf dem Friedhof.

Bei den Gräbern ihrer Verwandten essen sie ein Osterbrot mit Rosinen. Das Brot heißt Kulitsch. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.