Seat Leon: Aussehen nicht verändert, nur unterstrichen
Nur dezente Kosmetik

Äußerlich ist der modellgepflegte Leon fast unverändert. Neu ist etwa das Layout der Scheinwerfer. Bild: Seat

Seat summt vor Freude: Der Leon hat sich zum Verkaufsschlager entwickelt, und der kürzlich neu ins Programm genommene Ateca füllt seit seinem Verkaufsstart die Auftragsbücher mit einem Tempo, wie es die spanische Marke zuvor bei keinem Modell erlebt hat. Um dem Leon, der seit rund drei Jahren gebaut wird, jetzt nicht den Schwung zu rauben, fährt er ab Januar 2017 mit einem bewusst dezenten Facelift und mit technischen Modifikationen in die zweite Lebenshälfte.

Die optischen Retuschen beschränken sich im Wesentlichen auf ein paar schärfere und spitzere Linien im Front- und Heckbereich sowie in einem noch spannungsvolleren Layout der Scheinwerfereinheiten und Heckleuchten. Im Innenraum springt sofort der große 8-Zoll-Bildschirm ins Auge, der mit dem Media System Plus gekoppelt ist.

Per Touchscreen-Technik werden die Funktionen des Navigations- und Entertainmentsystems bedient. Neu an Bord sind Fahrer-Assistenzsysteme, die bei Seat zunächst nur im neuen Ateca aufgetaucht sind. Zum Beispiel ein nützlicher Stau-Assistent oder der Notbrems-Assistent, der jetzt auch Fußgänger erkennt. Auch erhältlich: Verkehrszeichenerkennung und eine Einparkhilfe für Längs- und Querparklücken. In dieser Disziplin darf der Leon endlich zum VW Golf aufschließen, mit dem er ohnehin eng verwandt ist. Neben den vier Ausstattungslinien Leon, Reference, Style und FR geht zusätzlich eine Xcellence-Version an den Start. Sie zielt mehr in Richtung Luxus und Komfor. Die heißere Leon Cupra wird schon sehr bald folgen. Breit aufgestellt präsentiert sich weiterhin die Motorenplatte, die einen Bereich von 110 bis 184 PS abdeckt. Neu ist ein 115-PS-Turbodiesel aus dem VW-Regal. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Seat (10)Leon (5)Auto und Verkehr (447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.