Sportlich auf allen Vieren
Skoda erweitert die Allrad-Palette um Octavia RS 4x4

Der Allradantrieb des Skoda Octavia RS 4x4 macht auf Eis und Schnee eine gute Figur. Bild: Skoda

Skodas Allradpalette ist breiter aufgestellt als je zuvor: Zehn Modell-Varianten mit Vierradantrieb sind für Superb, Octavia und Yeti im Angebot. Jetzt kann auch der sportliche Octavia RS mit Allrad geordert werden. Die 4x4-Version des Top-Modells lässt sich ausschließlich mit dem Zweiliter-TDI mit 184 PS und Sechsgang-DSG-Getriebe kombinieren. Die Preise beginnen bei 34 890 Euro für die Limousine und 35 550 Euro für den Octavia RS 4x4 Combi. Der Aufschlag für den Allradantrieb beträgt 1800 Euro.

Sportliche Fahrleistungen gepaart mit hervorragender Traktion auch bei widrigen Straßenverhältnissen und eine hohe Zugkraft bis zu zwei Tonnen - all das können Fahrer des Octavia RS 4x4 erwarten. Dass der Top-Diesel mit Allradantrieb auf Eis und Schnee eine richtig gute Figur macht, konnte er jetzt auf speziell präpariertem, spiegelglattem Testgelände in den österreichischen Alpen beweisen.

Wie bei allen aktuellen Allrad-Modellen von Skoda arbeiten auch im Octavia RS 4x4 elektronische Drehmomentverteilung und Mehrlamellen-Viscokupplung. Das System überträgt die Kraft variabel zwischen Vorder- und Hinterachse und kann im Extremfall das komplette Antriebsmoment nach hinten leiten. Zusätzliche Unterstützung bietet die elektronische Differenzialsperre.

Der bullige Zweiliter-Selbstzünder wurde für den Einsatz im RS 4x4 nicht verändert. Nach 7,6 Sekunden wird bereits die 100 km/h-Marke erreicht, der Vortrieb reicht bis immerhin 228 km/h. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.