Sturm der Liebe
Liebeskummer und Intrigen

Das neue Paar, dass sich am Ende finden wird: Clara Morgenstern, gespielt von Jeannine Michele Wacker und Adrian Lechner (Max Alberti) zusammen mit der eiskalten Antagonistin Desiree Bramigk (Louisa von Spies, rechts) in der "Fürstenhof"-Kulisse in den Bavaria Filmstudios. Bild: Helmut Kunz

Sebastian und Luisa, das Traumpaar aus der letzten Staffel von "Sturm der Liebe", sind endlich unter der Haube. Ab Folge 2500 wird im Fünf-Sterne-Hotel "Fürstenhof" ein neues Kapitel aufgeschlagen.

München. Dann nämlich turteln Clara Morgenstern (Jeannine Michele Wacker) und Adrian Lechner (Max Alberti) ihrem Glück entgegen. Bis es allerdings in einem Jahr so weit ist, spinnt die rücksichtslose Desiree Bramigk (Louisa von Spies) ihre Intrigen.

Das neue Paar präsentierte sich jetzt den Medien. Und zwar in der "Fürstenhof"-Kulisse in den Bavaria-Filmstudios bei München, in der ehemaligen "Manns"-Villa, keinen Steinwurf vom Studio entfernt, wo die Ermittlungszentrale der "Rosenheim-Cops" aufgebaut ist. In der Filmstadt läuft man sich eben immer wieder über den Weg.

Kampf um die Liebe


Nach Luisa (Magdalena Steinlein), der Tochter des Hotel-Anteilseigners Friedrich Stahl (Dietrich Adam), kämpft nun Clara, die Enkelin von Chefportier Alfons Sonnbichler (Sepp Schauer), um ihren Traumboy, und zwar um die Gunst ihrer Jugendliebe Adrian, der sich in den "Fürstenhof" eingekauft hat. Egal ob es um berufliche Probleme, Schicksalsschläge oder Liebesangelegenheiten geht: Adrian kennt sich in allen Lebenslagen aus.

Clara, die bereits seit Folge 2473 mitspielt, leidet lieber. Denn während Adrian (seit Folge 2487 dabei) das Herz der attraktiven Desiree (seit Folge 2492) erobert, bringt Clara jedes noch so schmerzliche Opfer, um ihrem Traummann nahe zu sein.

Desiree liegt das Intrigieren in den Genen. Schließlich ist sie die arrogante Tochter der Vorjahres-Antagonistin Beatrice Hofer (Isabella Hübner), die sich in den kommenden Monaten zusammen mit dem knallharten Friedrich Stahl (Dietrich Adam) eine erbitterte Schlacht um den "Fürstenhof" liefern wird. Doch innerlich kämpft die taffe Frau gegen die seelischen Wunden aus ihrer Kindheit ohne mütterliche Liebe und Zuwendung.

Und dann gibt es noch David Hofer (Michael N. Kühl), der lange Zeit die Weichen für die Intrigen seiner Mutter Beatrice gestellt hat und sich in der neuen Staffel Hals über Kopf in das Zimmermädchen Tina Kessler (Christin Balogh) verknallt. Für sie interessiert sich allerdings auch der neue Braumeister von der "Bürgerbräu" Oskar Reiter (Philip Butz).

Unerwartete Ersatzmutter


Auf Nebenschauplätzen kämpfen Fitnesstrainer Nils Heinemann (Florian Stadler), der Geliebte von "Fürstenhof"-Miteigentümerin Charlotte Saalfeld (Mona Seefried) sowie der Arzt Dr. Michael Niederbühl (Erich Altenkopf) und seine wieder genesene Gattin Natascha Schweitzer (Melanie Wiegmann), die unerwartet die Ersatzmutter von Michaels Sohn Fabien spielen muss.

Und dann sind da noch Hotelier Werner Saalfeld (Dirk Galuba) und sein Bruder Andre Konopka (Joachim Lätsch), Chefkoch im Fünf-Sterne-Haus, der sich gegen die Anschuldigung einer sexuellen Nötigung erwehren muss. Der nächste Liebessturm ist vorprogrammiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.