Viel Neues aus dem Allgäu
Dethleffs erneuert Caravan-Baureihen

Der Globebus ist um fünf Zentimeter breiter und acht Zentimeter höher als der Vorgänger. Bild: Dethleffs

Zwei erneuerte Caravan-Baureihen und ebenso viele überarbeitete Reisemobil-Serien kündigt Dethleffs für die Saison 2017 an. Der Traditionshersteller aus dem Allgäu übernimmt außerdem die Wohnwagenproduktion seiner Tochtermarke Sunlight, die sich vor allem an Camping-Einsteiger richtet und künftig nur noch Reisemobile produzieren wird.

Mit 15 Grundrissen findet sich die Caravan-Serie Camper im Programm, acht von ihnen sind mit Etagenbetten, von denen das untere serienmäßig klappbar ist, besonders familientauglich. Die nun quer verlaufende Maserung im Möbeldekor soll den Raum optisch vergrößern, zur Basisausstattung zählen außerdem ein 142 Liter großer Kühlschrank und die Truma-Therme als Heizung und Warmwasserbereiter. Die Preise reichen von 16 999 bis 27 899 Euro.

Die Schwester-Baureihe Nomad, die sich bislang im Grunde nur aus Camper-Grundrissen mit dunkler Möbelausstattung zusammensetzte, hat einen eigenständigen Charakter bekommen. Schalter in Chrom-Optik, Mineralstoff-Waschbecken und komfortable Innenraumgestaltungen zeichnen sie aus. So bietet der 540 ER zwei Einzelbetten mit den stattlichen Maßen von 95 mal 210 Zentimeter.

Neben einem neuen Grundriss für die Trend-Serie als integriertes oder teilintegriertes Reisemobil, der kein Fest- sondern nur ein Hubbett hat, widmet sich der Hersteller vor allem dem Globebus. Sein Aufbau wurde um fünf Zentimeter breiter und acht höher. Das schafft mehr Platz, eine auf 70 Zentimeter verbreiterte Eingangstür ebenfalls. Neu ist ein um 30 Zentimeter höhenverstellbares Doppelbett im Heck, das das Raumangebot für den Fahrradtransport in der darunterliegende Heckgarage bei unverändertem Schlafkomfort variabel macht.

Auf die neue, holzfreie Bodenplatte gibt es sechs Jahre Dichtigkeitsgarantie. Das sogenannte "GT-Paket" veredelt nicht nur den Aufbau, sondern bringt viel Extra-Ausstattung wie zum Beispiel eine Fahrerhaus-Klimaanlage oder Leichtmetallräder. Auch hier finden sich drei Grundrisse zwischen sechs und sieben Meter als teilintegrierte oder integrierte Aufbauten. Die Preise liegen zwischen 48 999 und 61 999 Euro.

"Magic Edition" heißt eine weitere, erneuerte Baureihe, die mit integriertem oder teilintegrierten Aufbau in der 7,5-Meter-Klasse antritt. Die Nutzung des Fiat Hochrahmen-Chassis erlaubt einen stufenfreien Innenraum. Rahmenfenster verbessern die Optik. Die zweifarbige Möbeloptik schafft eine durchweg stilvolle Atmosphäre. Die Preise liegen hier zwischen rund 65 000 und 75 000 Euro.

Alle Dethleffs-Reisemobile bauen auf dem Fiat Ducato auf, und den gibt es künftig nur noch mit dem 2,3-Liter-Turbodiesel und wenigstens 130 PS. Der Hersteller hat in der vergangenen Saison 264 Millionen Euro Umsatz gemacht und fertigt am Unternehmensstandort in Isny auch die Kastenwagen-Wohnmobile der Marken Pössl und Globecar. 8.000 Reisemobile wurden insgesamt gebaut, außerdem verließen rund 10 000 Wohnwagen das Werk. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.