Wie Willys
Jeep stellt Konzeptfahrzeug auf Basis des Wrangler vor

Der aktuelle Jeep Wrangler ist der direkte Abkömmling des ersten aller Geländewagen - des Willys Jeep MB aus dem Jahre 1941. Um das zu zeigen, schuf FCA das Konzeptfahrzeug 75th Salute. Bild: Jeep

Kaugummi für die Kids, Nylonstrümpfe für die Fräuleins: Die amerikanischen GIs waren meist äußerst spendabel, als sie sich nach dem Zweiten Weltkrieg den Deutschen allmählich auf friedliche Weise annäherten.

Für die waren das erste Begegnungen mit einem schwarzen Menschen, und die ersten Erlebnisse mit einem Jeep. Das hochbeinige Vehikel war das Transportmittel der Amerikaner schlechthin. Entwickelt zuvor eigens für die Bedürfnisse der Streitkräfte, geländegängig, solide, zuverlässig und unkaputtbar. Auf das Jahr 1941 datiert der Geburtstag des ursprünglich nur fürs Militär gebauten Off-Roaders, 2016 feiert die Marke ihr großes Jubiläum und stellte aus diesem Anlass als einzigartiges Konzeptfahrzeug den Gedenk-Wrangler 75th Salute auf die Räder.

Familiengesicht


"Wir haben den Jeep Wrangler 75th Salute als Konzeptfahrzeug gebaut um Geschichte und Herkunft unserer Marke zu feiern. Gleichzeitig wollen wir zeigen, dass auch heute, nach 75 Jahren, unser ikonischer Wrangler ganz eindeutig und sofort erkennbar verbunden ist mit dem original Willys MB," sagt Mike Manley, Leiter Marke Jeep - FCA Global. "Seit ihrem Produktionsbeginn 1941 waren Jeep-Fahrzeuge immer die authentische Messlatte für Freiheit und Geländefähigkeiten."

Das Prinzip "form follows function" des originalen Military-Jeep stellt das Konzeptfahrzeug erneut unter Beweis. Der Wrangler 75th Salute als moderne Interpretation des Willys MB basiert auf einem Wrangler Sport und zeigt robuste Funktionalität mit traditionellen Designmerkmalen wie zum Beispiel der Abwesenheit von B- und C-Säulen oder Türen. Die Oliv-Lackierung des Wrangler 75th Salute war auch schon an den ersten Militärfahrzeugen vor 75 Jahren zu sehen.

Echter Kerl


Mit 16 Zoll großen Stahlrädern in 32 Zoll großen Militär-Radialreifen, der typischen Haubenverriegelung, einem am Heck angebrachten Reserverad, echten Stoßstangen aus Stahl mit ebensolchen Schlepp-Haken und Planenstoff-Sitzen ohne Kopfstützen erinnert der Wrangler 75th Salute an die originalen Militärfahrzeuge namens Jeep. Ein Tribut ans Original sind Details wie Holzblöcke auf der Haube zur Auflage der vorgeklappten Frontscheibe, die filigranen runden Außenspiegel sowie bronzefarbene Gedenkplaketten an den Kotflügeln.

Das Konzeptfahrzeug Jeep Wrangler 75th Salute wurde im selben Werk in Toledo, Ohio gebaut wie auch schon seit Jahrzehnten der Jeep Wrangler und seine Vorgänger. Antrieb des 75th Salute ist der serienmäßige 3.6 V6 Pentastar mit Sechsgang-Schaltgetriebe. (mid/ma)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto und Verkehr (447)Jeep Wrangler (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.