50. Pfingstritt führt durch Kemnath nach Mertenberg
Bischofs-Segen für Ross und Reiter

Pünktlich mit dem Glockenschlag um 9 Uhr setzten sich Ross und Reiter zum 50. Pfingstritt in Bewegung. Die Zuschauer reckten die Köpfe nicht nur, um die Pferde zu sehen, sondern auch einen ganz besonderen Ehrengast.

Zum Jubiläum war Bischof Dr. Rudolf Voderholzer gekommen. Angeführt wurde der Zug von Kreuzreiter Markus Bierler und Standartenreiter Richard Reng. Der Weg führte sie durch Kemnath nach Mertenberg und von dort auf die Hochstraße zur St.-Sebastian-Kapelle.

Durch ein dichtes Spalier von Zuschauern zogen die 150 gemeldeten Pferde und Reiter am Bischof vorbei, der ihnen mit Weihwasser den Segen spendete. Mehrere tausend Menschen standen dicht gedrängt vor der Kapelle, um die Pastoralmesse mit zu feiern. Pfarrer Andreas Chalil begrüßte die politischen Würdenträger. Er dankte Bischof Voderholzer für seinen Besuch und den bischöflichen Segen. Der Vorsitzende der Haflingerzüchter und Pferdefreunde Kemnath am Buchberg, Lorenz Gebert, hieß die Vertreter der überregionalen Haflingerzüchter, allen voran Ehrenvorsitzenden Josef Kreillinger und die noch lebenden Gründungsväter des Pfingstritts willkommen. Er erinnerte aber auch an die bereits verstorbenen Personen wie Bürgermeister Ernst Piehler und Pfarrer Josef Urban.

Schöpfung im Mittelpunkt

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer stellte die Schöpfung in den Mittelpunkt seiner Predigt und zog so die Verbindung zwischen Pfingsten und der Pferdesegnung. Das Pferd sei Teil dieser Schöpfung - und der Mensch habe die Verpflichtung zum "Schöpfungsschutz". Ebenfalls Teil dieser Schöpfung sei die Verbindung von Mann und Frau, aus der neues Leben entsteht. Bischof Voderholzer bezog dabei klar Stellung zu der aktuellen Diskussion um gleichgeschlechtliche Verbindungen.

Fünf Kutschen verdienen es, besonders erwähnt zu werden: Zum einen ist dies die kirchliche Ehrenkutsche mit Wagenlenker Georg Hägler, auf der Bischof Dr. Rudolf Voderholzer aus Regensburg sowie die Geistlichen um Pfarrer Andreas Chalil saßen. In der Ehrenkutsche der Züchter - gezogen vom Haflingergespann von Alfred Stubenvoll - war Josef Kreillinger, der Ehrenvorsitzende des Zuchtverbandes. Die Kutsche von Robert Zimmermann mit den politischen Vertretern MdB Alois Karl, MdL Reinhold Strobl, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Josef Reindl folgte. Auf zwei weiteren Kutschen saßen die Gründungsväter. Besonders beeindruckt zeigte sich Bischof Voderholzer von den festlich geschmückten Pferden und Kutschen sowie den unterschiedlichen Trachten der teilnehmenden Reiter. Landrat Richard Reisinger betonte, dass ein Bischof an Pfingsten sicherlich viele Termine wahrnehmen könne - und umso erfreulicher sei seine Anwesenheit beim Pfingstritt in Kemnath. Bürgermeister Josef Reindl dankte den Organisatoren und gratulierte ihnen zu einem gelungenen Jubiläum. Zum Andenken überreichte Vorsitzender Lorenz Gebert den Jubiläumstaler, den jeder Reiter und Wagenlenker erhielt, auch an Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.