ADAC: Legende um tote Oma hat sich 1959 ereignet
Tote Oma auf Rücksitz

Jeder Mitarbeiter des ADAC-Notrufes kann sie erzählen: die Legende von der "toten Oma". Die unglaubliche Geschichte ist laut Michael Seitel, Geschäftsführer der ADAC Service GmbH, aber tatsächlich wahr, der Name der Familie bekannt:

Im Sommer 1959 fuhren Mutter, Vater, zwei Kinder und die Oma nach Spanien in den Urlaub. Eines Morgens lag die Oma tot im Bett. Um sich den umständlichen und teuren Rücktransport der Leiche nach Deutschland zu sparen, setzte die Familie sie kurzerhand auf den Rücksitz ihres VW Käfers, daneben die Kinder.

Bei einem Zwischenstopp in der Schweiz geschah etwas noch Unfassbareres: Das Auto wurde geklaut - inklusive toter Oma. Weil der Dieb aber wohl mit der Leiche etwas überfordert war, ließ er den Wagen einfach stehen. Die Polizei fand ihn - und die Familie meldete sich beim ADAC, der die Leiche der Großmutter dann aus der Schweiz nach Deutschland holte. Der erste Leichen-Rücktransport des ADAC war Geschichte. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.