Berlin.
Kulturnotizen 100 000. Besucher bei "Wikinger"-Schau

(dpa) Die spektakuläre "Wikinger"-Schau im Berliner Martin-Gropius-Bau haben seit ihrer Eröffnung vor zwei Monaten bereits 100 000 Menschen gesehen. Am Mittwoch wurden ein Leipziger Ehepaar und seine beiden Kinder als 100 000. Besucher in der Ausstellung begrüßt, wie die Staatlichen Museen mitteilten. Noch bis zum 4. Januar zeigt die Schau "Die Wikinger" mehr als 800 Funde aus der Zeit der berüchtigten Nordmänner. Blickfang ist das rekonstruierte Wrack des größten bislang gefundenen Wikingerschiffs, die Roskilde 6. Das 37 Meter lange Kriegsschiff war 1997 im Hafen der dänischen Stadt Roskilde entdeckt worden.

"LaBrassBanda" auf der Festspielbühne

Wunsiedel.(esc) Barfuß und in Lederhosen haben sie sich europaweit einen Namen gemacht, im nächsten Jahr machen sie Halt in Wunsiedel: Am Dienstag, 7. Juli 2015, 20.30 Uhr, stehen "LaBrassBanda" auf der Luisenburg-Festspielbühne. Die Musiker geben eine Mischung aus neuer Volksmusik, Brass, Reggae, Dub und Ska zum Besten. Karten gibt es ab Mittwoch, 19. November, in der Tourist-Info Wunsiedel (Jean-Paul-Str. 5, oder über Telefon 09232/602 162).

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.luisenburg-aktuell.de

Carlos-Fuentes-Preis für Autor Ramírez

Madrid.(epd) Der nicaraguanische Autor Sergio Ramírez (72) erhält den Carlos-Fuentes-Literaturpreis in Mexiko. Die Jury würdigte die literarische Qualität seiner Romane, Kurzgeschichten und Essays sowie seine Rolle als freier und kritischer Intellektueller, wie der Nationale Kulturrat und die Autonome Universität Mexikos mitteilten. Der Preis ist mit 250 000 US-Dollar (rund 200 000 Euro) dotiert und nach dem mexikanischen Schriftsteller Carlos Fuentes benannt.

Ramírez ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Lateinamerikas. In seinen rund 40 Werken wie "Strafe Gottes" (1988), "Maskentanz" (1997) oder "Margarita, wie schön ist das Meer" (1998) verwischt er oft die Grenzen zwischen journalistischer Chronik und literarischer Fiktion.Ramírezlebte in den 70er Jahren mit einem Stipendium in Deutschland, bevor der sich dem Kampf gegen die Somoza-Diktatur in Nicaragua anschloss.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.