Berlin.
Kulturnotizen Sam Smith mit Grammy-Rekord

(hfz) Sam Smith ist der erste männliche Künstler seit 34 Jahren - und der erste britische Künstler überhaupt - der mit seinem Debütalbum in den wichtigsten Kategorien der Grammy Awards nominiert ist. "In The Lonely Hour" ist im Rennen für "Album of The Year". Die Hitsingle "Stay With Me" ist nominiert in den Kategorien "Record of The Year" und " Song of The Year". Sam Smith könnte außerdem als "Best New Artist" ausgezeichnet werden. Zusätzlich wurde Smith für das "Best Pop Vocal Album" ("In The Lonely Hour") und "Best Pop Solo Performance" ("Stay With Me") nominiert, was ihm insgesamt sechs Nominierungen einbringt.

Konzert mit Van Wolfen im "Hirsch"

Nürnberg. Die Hamburger Band um Sänger und Gitarrist Micky Van Wolfen steht in einer langen Tradition erfolgreicher Bluesrock-Bands. Und er schaffte fast Unmögliches: Eine entstaubte, deutschsprachige Neu-Interpretation des Blues, die 20- bis 30-jährigen Musikhörern ebenso gefällt wie der "Generation Rolling Stones". Am Mittwoch, 10. Dezember (20 Uhr) ist Van Wolfen als "very special guest" von "Molly Hatchet" im Nürnberger "Hirsch" zu hören. Karten an der Abendkasse.

Uni-Jazz-Orchester spielt Ray Charles

Regensburg. Am 9. und 10. Januar (jeweils um 20 Uhr) widmet sich das Uni-Jazz-Orchester (UJO) der Universität Regensburg unter Leitung von Christian Sommerer der Musik von Ray Charles. Gemeinsam mit dem slowenischen Sänger Uros Peric wird das Ensemble mit der Show "A Tribute to Ray Charles" im Velodrom (Arnulfsplatz) den Sound eines der größten Künstler aller Zeiten wieder aufleben lassen. Höhepunkt wird Tochter Sheila Raye Charles sein: Für die beiden Shows wird sie extra aus den USA nach Regensburg eingeflogen. Kartentelefon: 0941/507-5050.

Django Asül im "Velodrom"

Regensburg. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr besucht auch dieses Jahr der Kabarettist Django Asül das "Velodrom" in Regensburg, um unter dem Titel "Rückspiegel 2014" seinen unterhaltsamen satirischen Jahresrückblick zu präsentieren. Ganz nach dem Motto: Wer das ganze Jahr über nichts mitbekommen hat, bekommt hier am Samstag, 13. Dezember (19.30 Uhr) in zwei Stunden kompakt in bewährt spitzzüngiger Manier alles Wichtige, was das Jahr in politischer, gesellschaftlicher und sportlicher Hinsicht zu bieten hatte. Karten unter Telefon 0941/5072424.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.