Der "Oberpfälzer Heimatspiegel" feiert 40-jähriges Jubiläum und geht dabei mit der Zeit
Ein Stückchen Heimat im Taschenformat

Sie präsentierten den "Oberpfälzer Heimatspiegel 2016" in Kallmünz: (von links) Bezirksrat und Altlandrat Volker Liedtke, Verleger Eckhard Bodner, Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, dessen Vorgänger Dr. Adolf Eichenseer sowie Bezirksrat und Kulturreferent Thomas Gabler. Bild: Wolke
So bunt wie die Oberpfalz. Diese Bezeichnung trifft es wohl am besten. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der "Oberpfälzer Heimatspiegel" liefert nicht nur einen vielfältigen Eindruck der Region zwischen Neumarkt und Tirschenreuth, zwischen Cham und Regensburg. Abwechslungsreich und vielfältig sind auch die Bilder dieses traditionellen Werkes, das Kalender und Sachbuch in einem ist.

Literarisch und sachlich

Gerade auf diesen Aspekt legt Eckhard Bodner großen Wert. Denn: Sein Heimatspiegel geht mit der Zeit. Das beweist auch dessen neueste Ausgabe. Der "Oberpfälzer Heimatspiegel 2016" wurde nun im Gasthof "Rote Amsel" in Kallmünz vorgestellt. Auf bewährte Weise und dennoch in moderner Aufmachung präsentiert das Buch aufs Neue ein Kaleidoskop Oberpfälzer Eindrücke. Autoren wie Margret Hölle, Harald Grill, Sebastian Schott oder Erika Eichenseer liefern sowohl literarische als auch sachliche Beiträge. Die Bilder stammen von professionellen Fotografen aus der Region.

Prinzessin aus Wernberg

Da geht es um Oberpfälzer Trachten, um den Sagen- und Märchensammler Franz Xaver von Schönwerth und um die Erstnennung der Stadt Weiden vor 775 Jahren. Oder einfach um Geschichten. Man erfährt, wie es war, als "1714 die Frau des Korporals Schweitzer beinahe die Festung Parkstein einäscherte". Oder man liest persönliche Details über das Leben einer echten Prinzessin, in diesem Falle aus Wernberg.

Eines haben dabei alle Beiträge gemein: Sie stammen aus der Feder eines Oberpfälzer Autoren, oder aber sie handeln von der Oberpfalz. "Das ist einfach der Oberpfälzer Heimatspiegel - und kein x-beliebiger", untermauert Verleger Eckhard Bodner das Konzept des Standardwerkes.

Dass der "Oberpfälzer Heimatspiegel" mit der aktuellen Ausgabe gleichsam seinen 40. Geburtstag feiert, galt bei der Präsentation in Kallmünz als erfreulicher Nebenaspekt. Denn auch, wenn das Geschäft mitunter hart ist - Vertriebsstätten fallen weg, das junge Publikum muss umworben werden: ,,Ich bin stolz auf unsere Entwicklung", hob Bodner in Kallmünz hervor. Und er ist sich sicher: "Wir werden jedes Jahr ein bisserl besser!"

___

Der "Oberpfälzer Heimatspiegel" ist im Verlag Eckhard Bodner erschienen (ISBN: 978-3-939247-66-1). Der Band umfasst 208 Seiten und kostet 7,95 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.