Die Fantastischen Vier auf "Rekord"-Tour in der Nürnberger Arena
Fantastische Reise in "Die vierte Dimension"

25 Jahre "fantastisch, nicht mehr ganz frisch", dafür "ständig bei dir, immer Fantas" wie sie auf ihrem aktuellen Album "Rekord" singen: Die Fantastischen Vier Smudo (von links), And.Ypsilon (im Hintergrund am Mischpult), Thomas D. und Michi Beck begeistern auch nach einem Viertel Jahrhundert noch ihre Fans. Bild: Schätzler

Seit 25 Jahren sind sie ihren Fans treu, gehen mit ihnen zum Picknick, wünschen ihnen freundliche Grüße oder verbringen Tage mit ihnen am Meer: Die Fantastischen Vier treffen seit einem Vierteljahrhundert den Nerv der Zeit - ob mit ernsten oder weniger ernst gemeinten Texten.

Nürnberg.Sie können es immer noch: In diesem Jahr feiern sie Silberhochzeit, sind noch immer voll im Geschäft, die Hallen werden immer voller wie sie selbst feststellen: Die Fantastischen Vier machen bei ihrer "Rekord"-Tour auch in der Nürnberger Arena Halt. Dass die "Fantas" während ihres 25-jährigen Erfolgs auch eine neue, junge Fangemeinde gesammelt haben, zeigt der Blick in die restlos ausverkaufte Arena: Die einen haben die Karriere der Hiphopper aus Stuttgart von Anfang an miterlebt. Die anderen gibt es noch nicht einmal so lange wie die Gruppe selbst. Und dabei bleiben auch die altgedienten Fans den "Fantas" treu - das muss man als Band erst einmal schaffen.

Grüße am laufenden Band

Mit wummernden Bässen holt And.Ypsilon die Fans in "Die 4. Dimension". Smudo, Michi Beck und Thomas D. liefern den Text dazu - auf der Nebenbühne inmitten in der kreischenden Menge. Auf der Hauptbühne entführen die vier mit ihrer Liveband das Publikum ins neue Album: "Und los" geht es nach "25" Jahren in die "Disco".

In der "Stadt, die es nicht gibt" sagen Die Fantastischen Vier "Danke" und wollen immer "Locker bleiben". Kein Wunder, dass sie in ihrem "Dicken Pulli" "45 Fieber" bekommen - dass die vier Herren schon über vierzig sind, ist alles andere als "Gegen jede Vernunft". "Smudo in Zukunft" wird immer noch "Populär" sein, Michi Beck bleibt "Der Picknicker", Thomas D. grüßt mit "Buenos Dias Messias".

Es könnte alles so "Einfach sein" - so auch an einem "Tag am Meer", bei dem man einfach alles um sich herum vergisst. Im Gegensatz zu Fußball heißt es am Montag Abend noch nicht nach 90 Minuten "Das Spiel ist aus". Zweieinhalb Stunden geben die Musiker alles, die vier wissen "Was geht". Mit Thomas D.s "Liebesbrief" können Die Fantastischen Vier "Ernten, was wir säen". Nach "Sie ist weg" möchte Michi Beck - alias DJ Hausmarke - nie wieder "Single" sein.

"Typisch ich" denken sich Thomas D., Smudo, And.Ypsilon und Michi Beck - da ist auch "Gott mein Zeuge". Sie verabschieden ihre Fans "Mit freundlichen Grüßen" und da ist sie endlich - die Hymne, der Dank der Treue: "Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei, wir werden dich begleiten, wir bleiben troy."

Erfolge aus den 90ern sind wohl das Geheimrezept der "Fantas": Mit diesen Hits sind ihnen die Jubelrufe ihrer Fangemeinde sicher. Die neuen Hits hingegen sind wohl noch nicht ganz in den Ohren der Fans angekommen. Auch wenn einige der Lieder des neuen Albums "Rekord" an die frühen Werke der vier erinnern.

Hit- und Stimmungsgaranten

Es sind "Populär", "Locker bleiben" oder Michi Becks Picknick die Stimmungsgaranten für jedes Konzert - wohl auch noch in den nächsten 25 Jahren. Auch dann werden Die Fantastischen Vier ihre stetig wachsenden Fangemeinde auffordern, die Hände in die Luft zu schmeißen und bei den Hits mitzuspringen. Einziger Wehrmutstropfen nach mehr als zwei Stunden Show: Dass es schon so bald zu Ende war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.