Dramatikerpreis für Peter Handke

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke ist am Sonntag in Kaiserslautern für sein Gesamtwerk mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis geehrt worden. Der 72-jährige Dramenautor habe mit seinen innovativen Stücken über Jahrzehnte die deutsche Bühnensprache geprägt, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im Pfalztheater bei der Preisübergabe. Mit 10 000 Euro zählt der Dramatikerpreis zu den höchstdotierten in Deutschland und soll die deutschsprachige Dramatik fördern. "Peter Handkes Schreiben feiert die Sprache emphatisch, in der Prosa, der Lyrik, in Essays oder Journalen und insbesondere in seiner Dramatik, für die er heute geehrt wird", sagte Dreyer, die zugleich Stiftungsvorsitzende ist.

Erstmals wurde der Stückepreis vergeben. Der mit 5 000 Euro dotierte und mit der Uraufführung am Pfalztheater verbundene erste Preis geht an den Österreicher Thomas Köck für "Isabelle Huppert". Der zweite Stückepreis (3000 Euro) ging an Bonn Park für "Traurigkeit & Melancholie oder der aller einsamste George aller Zeit". Einen weiteren Preis (2000 Euro) erhielt die Münchnerin Sophie Nikolitsch für "Gurlitt".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaiserslautern (84)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.