Eichstätt.
Kulturnotizen Ausstellung über Napoleons Stiefsohn

(KNA) Ergänzend zur bayerischen Landesausstellung "Napoleon und Bayern" in Ingolstadt widmet sich die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) einem wichtigen Verwandten des Franzosenkaisers. Die Schau "Stiefsohn Napoleons, Vizekönig von Italien, Fürst von Eichstätt - Eugène Beauharnais" wird am 12. Mai in der Staats- und Seminarbibliothek eröffnet.

Beauharnais (1781-1824), Schwiegersohn des bayerischen Königs Max I. Joseph, wurde 1817 als Herzog von Leuchtenberg zum ersten Regenten des neu gegründeten Fürstentums Eichstätt unter bayerischer Oberhoheit. Das kleine Fürstentum hatte nur wenige Jahre Bestand. Bei der Eröffnung der Schau am 12. Mai um 19 Uhr spricht der diözesangeschichtliche Referent des Bistums Eichstätt, Leo Hintermay, zum Thema "Das Fürstentum Eichstätt der Herzöge von Leuchtenberg 1817-1833".

Nachbarn bei den Meisterkonzerten

Weiden. (apl) Am Samstag, 9. Mai, um 20 Uhr ist die Tschechische Philharmonie Prag zu Gast bei den "Weidener Meisterkonzerten". Das Sonderkonzert steht ganz im Zeichen des länderübergreifenden Kulturfestivals "Pilsen 2015". Unter der Leitung von Petr Altrichter erklingen Smetanas sinfonische Dichtung "Mein Vaterland" ("Vysehrad" und "Die Moldau"), die Suite aus Leos Janáceks Oper "Das schlaue Füchslein" und das Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll von Antonin Dvorák. Solistin ist die amerikanische Cellistin Alisa Weilerstein.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.weidener-meisterkonzerte.de

Klaus Töpfer liest aus neuem Buch

Amberg. Die "Frankfurter Rundschau" nannte Klaus Töpfer "so etwas wie den obersten Umweltschützer der Erde". Er war Chef des UN-Umweltprogramms und Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Heute ist er Vizepräsident der Welthungerhilfe und Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung der Bundesregierung. Kaum ein anderer Politiker ist vom Gedanken an eine gelingende Umweltpolitik so überzeugt. Sein neues Buch zeigt, dass die Zukunft der Erde in unseren Händen liegt. Daraus liest er am Mittwoch, 6. Mai, um 20 Uhr in der Buchhandlung Rupprecht in Amberg. Karten gibt es unter Telefon 09621/973344.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.