Essen.
Kulturnotizen Krimipreis geht an Franz Dobler

(epd) Das Bochumer Krimi-Archiv hat zum 31. Mal den Deutschen Krimipreis verliehen. Die nationalen Preisträger sind Franz Dobler für "Ein Bulle im Zug", Oliver Bottini für "Ein paar Tage Licht" und Max Annas für "Die Farm", teilten die Veranstalter am Mittwoch in Essen mit. Zu den internationalen Preisträgern gehören James Lee Burke mit "Regengötter", Liza Cody mit "Lady Bag" und Oliver Harris mit "London Underground". Der Preis zeichnet seit 1985 jährlich Autoren aus, "die literarisch gekonnt" dem Genre neue Impulse geben. Die Ehrung ist weder dotiert, noch findet eine öffentliche Preisverleihung statt.

Werner Herzog im Berlinale-Wettbewerb

Berlin.(dpa) Filme mit Nicole Kidman, Robert Pattinson, Frederick Lau und Leá Sedoux konkurrieren im Wettbewerb der 65. Berlinale um den Goldenen Bären. Mit den Weltpremieren von Werner Herzogs "Queen of the Desert" mit Kidman in der Hauptrolle und Sebastian Schippers "Victoria" wählte das Festival zwei weitere Werke deutscher Filmemacher aus. Bereits fest stand die Teilnahme von Andreas Dresen mit seinem neuen Film "Als wir träumten". Der iranische Filmemacher Jafar Panahi ("Offside") ist mit "Taxi" im Wettbewerb vertreten. Frankreich schickt Benoit Jacquots "Journal d'une femme de chambre" mit Léa Seydoux ins Rennen. Die Filmfestspiele dauern vom 5. bis 15. Februar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.