Exponate erstmals öffentlich

Die Ausstellung "Mittelalterliche Schriftkultur. Schriftlichkeit und Buchproduktion in den Oberpfälzer Zisterzienserklöstern bis zu ihrer Aufhebung im 16. Jahrhundert" befasst sich mit den mittelalterlichen Schreibstuben und Bibliotheken der beiden Männerklöster Waldsassen und Walderbach sowie den beiden Nonnenkonventen Pielenhofen und Seligenporten. In den Vitrinen werden erstmals öffentlich gezeigte Exponate aus dem eigenen Haus, dem Staatsarchiv Amberg, der Universitätsbibliothek Nürnberg-Erlangen sowie der Bayerischen Staatsbibliothek München präsentiert. Die zahlreichen Handschriften vermitteln einen repräsentativen Überblick über die verschiedenen Schriftprodukte der vier mittelalterlichen Skriptorien und Kanzleien.

Auch der Walderbacher Buchbinderei und den darin gefertigten spätgotischen Einbänden sind zwei Vitrinen mit Objekten rund um die Buchherstellung gewidmet. Von Studenten der Universität Regensburg erstellte Schautafeln dokumentieren die Herstellung von Handschriften und ihre Besonderheiten beispielhaft an Bänden aus Oberpfälzer Klöstern. Dauerhaft festgehalten werden die Ergebnisse der Ausstellung durch einen reich bebilderten Begleitband, der über die Provinzialbibliothek erworben werden kann.

___

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16:00. Siglinde Kurz, Telefon: 09621/6028-12
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.