Frankfurt.
Kulturnotizen "Bücher sagen Willkommen"

(dpa) Die deutsche Buchbranche hat eine Initiative für Flüchtlinge ins Leben gerufen. Bei der Aktion "Bücher sagen Willkommen" sollen neben einer Spendenaktion "Lese- und Lernecken" in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften eingerichtet werden. In Bildungszentren oder Sprachschulen sollen neben Deutsch-Lehrbüchern, Wörterbüchern und Lexika auch Romane und Sachbücher in Fremdsprachen angeboten werden, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Frankfurter Buchmesse und die Organisation Litcam (Frankfurt Book Fair Literacy Campaign) am Montag mitteilten. Flüchtlinge dürfen im Oktober außerdem kostenlos die Frankfurter Buchmesse besuchen. Die Eintrittskarten gelten für den letzten Tag der Buchmesse, die vom 14. bis 18. Oktober, stattfindet.

Stonehenge-Forscher finden Monument

London.(dpa) Archäologen haben in der Nähe des geheimnisvollen Steinkreises Stonehenge in England Belege für ein weiteres, jahrtausendealtes Monument gefunden. Es habe sich um bis zu 90 aufrechtstehende Steine gehandelt, die bis zu viereinhalb Meter hoch gewesen seien, hieß es in einer Mitteilung der Forscher am Montag. Viele davon seien erhalten, weil sie inzwischen von Erde bedeckt seien. "Sie waren über Jahrtausende versteckt, und nur durch modernste Technologien konnten Archäologen sie entdecken, ohne dass sie graben mussten", hieß es. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich um eine rituelle Stätte handelt, die so alt oder sogar noch älter ist als Stonehenge. Es sollen sogenannte Sarsensteine sein, also Sandsteine, die in der Gegend verbreitet sind und zum Teil auch in Stonehenge verwendet wurden. Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren Steinkolosse des Stonehenge, die seit 4000 Jahren in Südengland stehen, ursprünglich gedient haben, ist nicht geklärt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.