Fürth.
Kulturnotizen Kirche bietet Bühne für Poetry-Slam

Affenskulpturen von Jörg Immendorff. Bild: dpa
(epd) Der fränkische Poetry-Slammer Michael Jakob veranstaltet zum zweiten Mal einen Kirchen-Slam in Fürth. Wortkünstler aller Altersklassen sind am 28. Juni aufgerufen, in der Kirche St. Michael selbstverfasste Texte dem Publikum zu präsentieren, teilte das evangelische Dekanat Fürth mit. Geschichten, Gedichte, Szenen, Wortschöpfungen und sprachgewaltige Inszenierungen von maximal sieben Minuten sollen unter dem Motto "Freiheit heute. Kontrollverlust im 21. Jahrhundert" stehen. Die thematische Vorgabe ist auch Thema des Medienpreises, den das evangelische Dekanat am 31. Oktober verleiht.

Orgelprofessor eröffnet Orgelwoche

Castell.(epd) Der Bayreuther Orgelprofessor Matthias Neumann eröffnet dieses Jahr die Orgelwoche im unterfränkischen evangelischen Dekanat Castell. Er spielt am 5. Juli in der Casteller Grafschaftskirche ab 20 Uhr Werke von Weckmann, Bach und Mendelssohn, wie Dekanatskantor Reiner Gaar mitteilte. Am 12. Juli um 20 Uhr spielen die Bayreuther Organisten Sophia Lederer und Michael Dorn Musik zu zwei und vier Händen von Joplin, Walton und Lefébure-Wély. Den Abschluss der Orgelwoche bildet am 19. Juli die Orgelmatinee der Orgelschüler des Dekanats.

Immendorffs Affen Renner bei Auktion

Düsseldorf.(dpa) Bei der Massenauktion der Kunstwerke des inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach haben die Affen-Skulpturen des Künstlers Jörg Immendorff ein Bieteransturm ausgelöst. Insgesamt wurden in Achenbachs früherer Lagerhalle in Düsseldorf seit Mittwochabend mehr als 50 Bronze-Affen für rund 814 000 Euro versteigert, wie eine Sprecherin des Auktionshauses sagte. Die höchsten Preise von jeweils 46 000 Euro wurden für drei fast zwei Meter hohe Affen erzielt. Auch kleinere Affen wechselten oft für ein Mehrfaches der Schätzpreise den Besitzer. Papierarbeiten Immendorffs, darunter ein goldenes Porträt von Ex-Kanzler Gerhard Schröder, die auf rund 500 Euro taxiert worden waren, gingen für weit höhere Summen im Tausenderbereich weg.

Posaunenchor feiert 150-Jähriges

Neuendettelsau.(epd) Die beiden Posaunenchöre im mittelfränkischen Neuendettelsau feiern ihr 150-jähriges Bestehen an diesem Wochenende mit Konzerten sowie einem Festgottesdienst. Am Freitag, 19. Juni, spielen die beiden Posaunenchöre in der St. Nikolaikirche ab 18.30 Uhr gemeinsam, am Samstag, 20. Juni, spielt dort die Gruppe "Gloria Brass" des Bayerischen Posaunenchorverbandes ab 19.30 Uhr. In der Diakoniekirche St. Laurentius findet am Sonntag, 21. Juni, ein Festgottesdienst mit der Ansbach-Würzburger Regionalbischöfin Gisela Bornowski statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.