Glockenschauguss in Waldeck: Bischof kommt zur Weihe
Glockenguss-Technik

Alte Tradition

Waldeck. (blu) Etwa neun aktive Glockengießereien gibt es noch in Deutschland. Ungefähr 25 weitere im Rest der Welt. Doch nur ein Mönch ist dabei. Bruder Michael aus dem Kloster Maria Laach in Rheinland-Pfalz betreute auch den Glockenschauguss in Waldeck.

Wie im 12. Jahrhundert fertigen die Gießer aus der Eifel die Waldecker Glocke nach dem traditionellen Lehmformverfahren. Schon am Freitagmorgen gruben sie ein großes Loch in der Erde. Denn die Glockenform wird unterirdisch gebaut. Doch entscheidend ist vor allem eine Schablone, die Bruder Michael vorher am Schreibtisch gefertigt hat. Diese legt die geschwungene Außenform der Glocke fest.

Hier hat er bereits entschieden, dass die Waldecker Glocke 125 Kilo schwer, 65 Zentimeter hoch und breit sein wird. Und dass sie im Ton Es in der zweiten Oktave klingen soll. "Die Herstellung der Rippe ist eine Verbindung aus Mathematik, Physik und Musik", erklärt der Benediktinermönch.

Die Glockengussform selbst besteht eigentlich aus drei Formen. Eine erste Form wird aus Ziegeln und Lehm wird gebrannt. Auf diese modellieren die Gießer eine zweite Schicht aus feinem Lehm, die "falsche Glocke". Diese wird noch einmal von einem Mantel aus Lehm gehüllt und gebrannt. Nun wird die Mantelform angehoben, die Lehmschicht der "Falschen Glocke" abgetragen und die Mantelform wieder raufgesetzt. In den Zwischenraum der ehemaligen "Falschen Glocke" gießen die Brüder die sogenannte Glockenspeise aus 78 Prozent Kupfer und 22 Prozent Zinn.

Glockenweihe

Weihbischof kommt

Waldeck. (blu) Bruder Michael und seine Gießer entführen die Glocke wieder zurück in die Eifel und polieren sie auf Hochglanz. Am 29. August ist sie wieder zurück und wird gegen 19 Uhr in Waldeck öffentlich geschmückt. Am 30. August um 8.30 Uhr beginnt der Kirchenzug hoch zum Schlossberg. Weihbischof Reinhard Pappenberger weiht dann in einem Festgottesdienst um 9 Uhr die revitalisierte St.-Ägidius-Kapelle ein und segnet die Glocke. Dann wird sie zum ersten Mal auf dem Schlossberg angeschlagen. Um 17 Uhr findet eine ökumenische Andacht statt.

Fernsehtipp heute

BR zeigt Guss

Waldeck. (hl) Beim Glockenschauguss war auch das Bayerische Fernsehen zu Gast. Die Aufzeichnung zeigt das dritte Programm heute in der Abendschau ab 17.30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.