Göttingen.
Kulturnotizen Letztes Grass-Buch kommt Ende August

(epd) Das letzte Buch von Günter Grass kommt am 28. August in den Handel. Das Werk "Vonne Endlichkait" beschäftigt sich nach Angaben des Göttinger Steidl Verlages mit den Dingen und Gedanken am Schluss des Lebens. "Es geht um Verlust, ums Altern, um Endlichkeit", sagte Sprecherin Claudia Glenewinkel. Der im April gestorbene Grass entwerfe beispielsweise ein Bild des Sarges, in dem er bestattet werden wollte, und führe Klage darüber, "dass er nicht mehr richtig schläft". Gleichzeitig erfreue er sich an Vogelgezwitscher und "daran, dass er noch schreiben kann".

Der Autor habe in dem Buch längere und kürzere Prosatexte, sogenannte Miniaturen, mit Gedichten und Zeichnungen gemischt. "Ein Gedanke, ein Satz, ein Motiv setzt sich fort in einem Gedicht, wird variiert und zurückgespiegelt in einen anderen Prosatext", sagte Glenewinkel. Der Steidl Verlag hält die Weltrechte am Werk des Literaturnobelpreisträgers. Grass war am 13. April im Alter von 87 Jahren gestorben.

Er hatte das Manuskript und die Zeichnungen für das Buch in den letzten Wochen vor seinem Tod fertiggestellt. "Vonne Endlichkait" ist auch eine Ausstellung betitelt, die bis zum 31. August im Göttinger Günter-Grass-Archiv, dem ältesten Haus der Stadt, gezeigt wird. Die Schau umfasst vor allem Manuskripte, Skizzen und Layout-Entwürfe zu dem Buch.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.