Hamburg.
Kulturnotizen Cassens-Preis für Regina Scheer

(dpa) Für ihr Romandebüt "Machandel" erhält die Berliner Autorin Regina Scheer den mit 15 000 Euro dotierten "Mara-Cassens-Preis für den ersten Roman" des Literaturhauses Hamburg. " "Machandel" ist ein warmherziges, melancholisches und äußerst komplex komponiertes Buch, das die Grenzen des "Wenderomans" auslotet, in dem es die Auswirkungen der Zeitenwende auf die Gegenwärtigen untersucht", hieß es am Dienstag in der Begründung der Jury. Dreh- und Angelpunkt des Geschehens ist dabei das fiktive mecklenburgische Dorf Machandel. Der Roman ist im Knaus Verlag erschienen.

Schauspielerin Ruth Glöss gestorben

Berlin.(dpa) Die Schauspielerin Ruth Glöss, langjähriges Ensemblemitglied des Berliner Ensembles, ist tot. Die gebürtige Dresdnerin sei am Sonntag im Alter von 86 Jahren in Berlin gestorben, teilte das Theater am Dienstag mit. Bis ins hohe Alter habe sich Glöss "mit großem Charme und Witz" in die Herzen der Zuschauer gespielt - unter anderem in vielen Inszenierungen des US-Regisseurs Robert Wilson.

Glöss war unter anderem als Narr in Wilsons Arbeit "Shakespeares Sonette" zu sehen. Mit ihrer zarten, kleinen Erscheinung und ihrer gescheiten, trockenen Weltsicht sei Glöss eine der großen Persönlichkeiten des Ensembles gewesen, so das Theater.

Glöss begann ihre Karriere als Kabarettistin. Nach Stationen als Schauspielerin unter anderem in Greiz, Cottbus, Gera und am Berliner Maxim Gorki Theater war Glöss von 1964 bis 1983 Mitglied im Ensemble der Berliner Volksbühne. Seit 1987 gehörte sie zum festen Ensemble des Berliner Ensembles. Dort arbeitete sie mit Regisseuren wie Claus Peymann, Leander Haußmann, Einar Schleef, Heiner Müller, Martin Wuttke und Peter Zadek zusammen.

Samba-Festival in Coburg

Coburg.(dpa) Das Internationale Samba-Festival Coburg ist in Rio de Janeiro mit dem Edison-Carneiro-Preis für die beste Samba-Veranstaltung außerhalb Brasiliens ausgezeichnet worden. "Das ist eine sehr große Würdigung unserer jahrelangen Arbeit - einen solchen Preis aus der Hauptstadt des Karneval zu erhalten, ist eine große Ehre", sagte Festival-Geschäftsführer Rolf Beyersdorf am Dienstag in Coburg. Das Coburger Samba-Festival findet im kommenden Jahr zum 24. Mal statt. Der Carneiro-Preis ist die zweite große Auszeichnung für die Veranstalter: Bereits vor zwei Jahren wurden sie mit dem "Exportpreis Bayern" in der Kategorie Tourismus ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.