Hamburg.
Kulturnotizen Premiere von "Er ist wieder da"

Der Schauspieler Kristian Bader als "Adolf Hitler". Bild: dpa
(dpa) Der satirische Bestseller "Er ist wieder da" (2012) von Timur Vermes ist in Hamburg auf die Bühne gebracht worden. Der "Führer" ist nicht amüsiert. "Der Deutsche der Gegenwart trennt seinen Müll besser als seine Rasse", bellt er - und schickt sich an, die in seinen Augen unsäglichen Zustände zu ändern. Mit willigen Helfern einer Produktionsfirma entwickelt der Mann mit dem Schnurrbart und dem Seitenscheitel eine Show für diese neumodischen "Fernsehapparate". Nach dem Satireroman-Erfolg "Er ist wieder da" (2012) von Timur Vermes hat im ausverkauften Altonaer Theater Hamburg Axel Schneiders Bühnenfassung Premiere gefeiert.

Und die geriet am Sonntagabend zum Beifall umrauschten Sieg für einen einsamen Helden: den Kabarettisten und Schauspieler Kristian Bader ("Caveman"). Gekleidet in Soldatenkluft, die zunächst vom Staub der Geschichte in einer türkischen Blitzreinigung gesäubert werden muss, schnarrt, gellt und geifert der Hamburger zweieinhalb Stunden lang. Jeder Satz ein Treffer. Schreitet stechenden Schritts mit vorgebeugtem Kopf und fuchtelnden Armen, während er unsere "verlotterte" Zeit analysiert. Und kneift jungen Frauen charmant in die Wange ("Du darfst Onkel Wolf zu mir sagen").
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.